DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Israelische Panzer beschiessen nach Raketenangriff den Gazastreifen



epaselect epa04438717 Hamas security man stands guard during the arrival of Palestinian Prime Minister Rami Hamdallah to Beit Hanun town in the nortern Gaza Strip on 09 October 2014. The Palestinian Authority cabinet ministers crossed into the Gaza Strip in a convoy of cars to view damages from the 50-day war in the northern area of Beit Hanoun before meeting with the ruling Hamas faction to hold the first unity reconciliation talks.  EPA/MOHAMMED SABER

Auf die während dem Gaza-Krieg stark beschädigte Ortschaft Beit Hanun hat Israel geschossen. Zuvor flogen Raketen auf Israel. Bild: MOHAMMED SABER/EPA/KEYSTONE

Als Reaktion auf Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen haben israelische Panzer mehrmals auf die im Norden des Küstengebiets gelegene Stadt Beit Hanun gefeuert. Verletzte gebe es nicht, sagte Aschraf al-Kidra, Sprecher des Gesundheitsministeriums in Gaza. Palästinensische Sicherheitskreise bestätigten mehrere Explosionen seien im nördlichen Gazastreifen zu hören gewesen. Schäden gab es nicht.

Eine Sprecherin der israelischen Armee hatte zuvor im Radio gesagt, dass aus der Region eine Rakete auf den Süden Israels abgefeuert worden sei. Auch dabei gab es weder Schäden noch Verletzte. In Gemeinden nahe der Grenze zum Gazastreifen erklangen Alarmsirenen.

Ein hochrangiger Vertreter der im Gazastreifen herrschenden radikal-islamischen Hamas teilte mit, seine Bewegung habe keine Kenntnis von abgefeuerten Raketen. Die palästinensischen Gruppen stünden hinter der Waffenruhe mit Israel, schrieb Ismail Radwan in einer Email. (trs/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Palästinenser ersticht Mädchen in israelischer Siedlung im Bett

Ein palästinensischer Attentäter hat am Donnerstag ein israelisches Mädchen in seinem Bett erstochen. Die Tat ereignete sich in einer jüdischen Siedlung im Süden des besetzten Westjordanlands. Der Angreifer wurde erschossen.

Der Mann drang nach Angaben der israelischen Armee am frühen Morgen in das Schlafzimmer der 13-jährigen Hallel Yaffa Ariel ein und stach mehrfach auf sie ein. Wächter der Siedlung erschossen den Mann noch im Haus. Bei ihrem Eingreifen erlitt auch einer der …

Artikel lesen
Link zum Artikel