DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

04.07.2014, 18:3505.07.2014, 10:08
Rosberg wird freigesprochen.
Rosberg wird freigesprochen.Bild: Lefteris Pitarakis/AP/KEYSTONE

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu überstehen. Der Deutsche hatte im ersten Training unter roter Flagge den Russen Daniil Kwjat im Toro Rosso überholt. Ein Vergehen, für das das Reglement Sanktionen vorsieht, die bis zum Ausschluss vom Rennbetrieb im entsprechenden Grand Prix reichen. Die Rennkommissäre sprachen Rosberg aber frei, zumal Kwjat mit lediglich 38 Stundenkilometern dahingerollt war und der Deutsche seinerseits nach dem Überholen das Tempo drastisch (auf 39 Stundenkilometer) reduziert hatte. Ein Sicherheitsrisiko bestand damit selbstredend zu keiner Zeit. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Finnland-Goalie Rinne stellt WM-Rekord auf – Frankreich im Elend

Nach zwei Dritteln stand es immer noch 0:0 – nach 60 Minuten 2:2. Dank dem Sieg im Penaltyschiessen haben sich die Finnen für die Achtelfinals qualifiziert. Der finnische Keeper Pekka Rinne realisierte dabei einen WM-Rekord. Der Goalie der Nashville Predators blieb über 227 Minuten ungeschlagen. Weissrussland kann mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen ebenfalls den Viertelfinal erreichen. 

Zur Story