DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schliesstechnik

Sicherheitstechnikfirma Kaba steigert sich auf allen Ebenen

04.03.2015, 07:05

Die Schliess- und Sicherheitstechnikfirma Kaba hat in der ersten Hälfte ihres Geschäftsjahrs 2014/15 den Gewinn steigern können. Das Konzernergebnis belief sich auf 50.2 Mio. Franken. Das waren 6.2 Mio. mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen mitteilte.

Ein kräftiges Wachstum konnte Kaba beim Umsatz verzeichnen. Dieser stieg um 14,7 Prozent auf 551.4 Mio. Franken. Alle vier Divisionen hätten zu dieser «ausgezeichneten Entwicklung» beigetragen, heisst es in der Mitteilung vom Mittwoch.

Auswirkungen des starken Frankens begrenzt

Im Berichtszeitraum wurden drei Akquisitionen getätigt: die Erhöhung der Beteiligung am Joint Venture Dorsët Kaba (Indien), die Akquisition von Keyscan Inc. (Kanada) sowie Advanced Diagnostics Ltd. (UK) und Advanced Diagnostics USA Inc. (USA).

Dank der dezentralen Struktur mit lokalen Produktionsstätten in den jeweiligen Märkten und Währungsräumen seien die Auswirkungen der Aufgabe des Mindestkurses des Schweizer Frankens für Kaba begrenzt. (feb/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Elektroauto gewinnt und versetzt dem Diesel endgültig den Todesstoss
Wachablösung am Automarkt: Ende 2021 kamen in Westeuropa zum ersten Mal mehr E-Autos als Diesel auf die Strassen. Der Dieselskandal vor sechs Jahren war der Anfang vom Ende, nun beschleunigt der Stromer-Boom den Niedergang.

Das Ende des Diesels rückt näher – zumindest in Europa. Im Dezember des vergangenen Jahres wurden in Westeuropa erstmals mehr Elektro- als Dieselautos verkauft. Dies zeigen die neusten Verkaufszahlen, die vom unabhängigen Automarkt-Analysten Matthias Schmidt für die «Financial Times» erhoben wurden. Demnach war mehr als ein Fünftel der im Dezember 2021 verkauften Neuwagen ausschliesslich mit Akkus angetrieben. Dieselfahrzeuge, einschliesslich Diesel-Hybride, kamen noch auf einen Marktanteil von 19 Prozent. Die Statistik umfasst 18 westeuropäische Länder, inklusive der Schweiz.

Zur Story