DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stefan Blättler soll neuer Bundesanwalt werden.
Stefan Blättler soll neuer Bundesanwalt werden.Bild: KEYSTONE

Die monatelange Suche hat ein Ende: Stefan Blättler soll neuer Bundesanwalt werden

Nach monatelanger Suche nach einem neuen Bundesanwalt oder einer neuen Bundesanwältin ist die parlamentarische Gerichtskommission offenbar fündig geworden. Sie empfiehlt dem Parlament Stefan Blättler zur Wahl.
18.08.2021, 19:0018.08.2021, 19:04

Nach einem externen Evaluationsverfahren und einem zweistufigen Anhörungsverfahren sei die Kommission einstimmig zum Schluss gelangt, dass Stefan Blättler alle Qualitäten aufweise, die es heute für dieses Amt brauche, schreibt die Gerichtskommission am Mittwoch in einer Mitteilung.

Blättler verfüge über langjährige Erfahrung in der Strafverfolgung und umfassende Führungskompetenzen. Er bringe zudem die erforderlichen persönlichen Fähigkeiten für die Leitung der Bundesanwaltschaft mit.

Gemäss Mitteilung ist Blättler promovierter Jurist und hat bei der Kantonspolizei Bern Karriere gemacht. Er leitet diese seit 2006. Daneben lehrt er gemäss Mitteilung am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern. Er spreche fliessend deutsch, französisch, italienisch und englisch.

Die Frist für die dritte Ausschreibung lief bis zum 21. Juni. Es seien rund ein Dutzend Bewerbungen geprüft worden, schreibt die Gerichtskommission. Die eigentliche Wahl soll in der Herbstsession am 29. September 2021 erfolgen. (sda)

Update folgt ...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Chilenischer Kongress lehnt Legalisierung von Abtreibungen ab

In Chile ist ein Gesetz zur Liberalisierung der Abtreibung vorerst gescheitert. Der chilenische Senat lehnte das Gesetz, wonach Abtreibungen bis zur 14. Schwangerschaftswoche gebilligt worden wären, am Dienstag (Ortszeit) knapp mit 65 zu 62 Stimmen bei einer Enthaltung ab.

Zur Story