DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cup-Achtelfinals in Spanien

Barcelona gegen Elche ungefährdet



Das Solo von Suarez

Der FC Barcelona lässt sich von der angeblich schlechten Stimmung im Verein und in der Mannschaft nicht anstecken. Die Katalanen gewinnen das Achtelfinal-Hinspiel im Cup gegen Elche 5:0.

Gegen den Tabellenletzten der Primera Division eröffnete der Brasilianer Neymar im Camp Nou das Skore in der 35. Minute. Und noch vor der Pause trafen mit Luis Suarez und Lionel Messi auch die beiden anderen Superstars der Mannschaft. Der Uruguayer Suarez schoss nach einem Alleingang seinen vierten Saisontreffer, Messi verwandelte Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit einen an Neymar verursachten Penalty. 

Nach der Pause erhöhten Jordi Alba und noch einmal Neymar das Skore auf 5:0, so dass sich die Katalanen für das Rückspiel in der nächsten Woche kaum mehr Sorgen machen müssen.

Barcelona zeigte damit auf dem Feld eine Reaktion auf die schwierigen letzten Tage. Zuerst wurde dem Klub von der FIFA eine einjährige Transfersperre auferlegt, dann folgte die 0:1-Niederlage gegen Real Sociedad, ehe Sportdirektor Andoni Zubizarreta entlassen wurde.

Auch die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist alles andere als gut. Vor allem das Verhältnis zwischen Superstar Lionel Messi und Trainer Luis Enrique soll angespannt sein (syl/si))

Spanien, Copa del Rey, Achtelfinal-Hinspiele

Granada – FC Sevilla 1:2
Barcelona – Elche 5:0

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Grégory Hofmann und Gaëtan Haas im Interview über die NHL, Löhne und die WM-Enttäuschung

Gaëtan Haas kehrt aus der NHL zurück, Grégory Hofmann steht vor dem Wechsel in die NHL. Ein Gespräch mit den beiden Bielern nicht nur über die Herausforderung NHL, Geld und ihre gemeinsamen Wurzeln.

Sie kommen aus der NHL zurück, Grégory Hofmann steht vor dem Wechsel in die NHL – da hat es wohl schon mehrere Telefongespräche gegeben.Gaëtan Haas: Klar, Greg hat viele Fragen. Es hilft, wenn man in dieser Situation jemanden fragen kann.

Was wollten Sie wissen?Grégory Hofmann: Mich interessiert vieles. Wie alles gelaufen ist in Edmonton, angefangen beim Trainingscamp.

Was ist Ihre Empfehlung?Haas: Halte den Kopf hoch, vertraue auf deine Stärken und wage es, sie auszuspielen. Ändere deinen Stil …

Artikel lesen
Link zum Artikel