Bayern München
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06698512 Arsenal manager Arsene Wenger ahead of his team's UEFA Europa League semi-final match with Atletico Madrid at the Emirates Stadium in London, Britain, 26 April 2018 (issued 28 April 2018). 
Outgoing Arsenal boss Arsene Wenger has reportedly been given the chance to become the highest-paid manager in the world by managing in the Chinese Super League.  EPA/ANDY RAIN

Trainer-Routinier Arsene Wenger spricht Klartext. Bild: EPA/EPA

Wie steht er zum FC Bayern? Wenger widerspricht Rummenigges Darstellung



Trainer-Routinier Arsene Wenger hat Berichte über eine Absage des FC Bayern München zurückgewiesen und dem Rekordmeister Indiskretion vorgehalten.

Die Münchner hatten am Donnerstag erklärt, Wenger (70) habe den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge angerufen und sich interessiert am vakanten Trainerposten gezeigt – der Verein habe aber eine Absage erteilt. Wenger widerspricht dieser Darstellung deutlich. «Mein Name kam aus dem Nichts», sagte der langjährige Teammanager des FC Arsenal am Freitag in einem Interview mit bei IN Sports.

Wie lief Gespräch zwischen Wenger und Rumenigge?

«Am Mittwoch rief mich Rummenigge an, ich habe aus Höflichkeit zurückgerufen. Wir haben vier oder fünf Minuten lang geredet, maximal, und er hat berichtet, dass sie Flick für die nächsten beiden Spiele verpflichtet haben»

Wenger über das Gespräch mit Rummenigge

Rummenigge habe «gefragt, ob ich Interesse habe, weil sie einen Coach suchen. Ich habe gesagt, ich habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Ich brauchte Zeit zum Nachdenken. Wir haben zusammen entschieden, in der kommenden Woche zu sprechen, weil ich mich in Doha aufhalte», sagte Wenger: "Das ist die wahre Geschichte.

«Er wünsche dem Verein, der »an einem Wendepunkt stehe«, viel Glück.» Dieser Klub, der immer sehr diskret war, ist nun sehr gesprächig, was Gerüchte von allen Seiten angeht.

Die Münchner hatten sich nach einem 1:5 bei Eintracht Frankfurt am Sonntagabend von Trainer Niko Kovac getrennt. Hansi Flick betreute die Mannschaft in der Champions League gegen Olympiakos Piräus (2:0) und wird auch am Samstag gegen Borussia Dortmund (18.30 Uhr/Sky) das Sagen haben.

(sid/lin)

So hässlich feiert die Bundesliga Weihnachten

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ohniznachtisbett 09.11.2019 11:35
    Highlight Highlight Bis jetzt ja Aussage gegen Aussage. Wenn die Version von Wenger stimmen sollte, dann sollte man die beiden alten Herren in einen Raum sperren und ihnen die PK "Würde des Menschen" sowie alle anderen Interviews wo einer der beiden von "Anstand und Respekt" labert, in Endlosschlaufe zeigen.
  • Frag 09.11.2019 09:33
    Highlight Highlight Wenger ist ein zu grosser Gentleman um mit diesen "Bauern" in der Chefetage zu arbeiten.
  • beaetel 09.11.2019 08:23
    Highlight Highlight Wenn‘s schon nach dem ersten Kontakt so hapert, sollte Wenger die Reissleine ziehen und versuchen seine Pension zu geniessen
  • Glenn Quagmire 09.11.2019 07:54
    Highlight Highlight In your face, Kalle!
  • Couleur 09.11.2019 04:10
    Highlight Highlight Die Kommunikation bei Bayern ist ein Desaster: Angefangenbei der Kommunikationsabteilung an sich, die solche Statements zu Wenger und Pressekonferenzen ("Die Würde des Menschen ist unantastbar...") durchwinkt, über einen Sportdirektor der keinen geraden Deutschen Satz raus bringt, bis hin zum Führungsduo, bei dem der eine nicht weiss, was der andere sagt. Und der eine oft Sprüche aus der Hüfte schiesst. Komödienstadl an der Säbenerstrasse...
  • SörgeliVomChristophNörgeli 09.11.2019 01:20
    Highlight Highlight Der FC Bayern München lügt mal wieder. Aber gut, nix neues in München.
  • Heini Hemmi 09.11.2019 00:20
    Highlight Highlight Die Bayern brüsten sich damit, dass Wenger angefragt hat und werden als Lügner entlarvt. Oberschwach!
    • Phippu Skriminelli 09.11.2019 07:53
      Highlight Highlight Die Bayern haben nichts falsch gemacht, das haben die Medien so aufgepuscht. Damit auch so einer wie du sich eine falsche meinung bilden kann.
    • Glenn Quagmire 09.11.2019 13:03
      Highlight Highlight Hihi du hast Brüste geschrieben
  • My Senf 09.11.2019 00:18
    Highlight Highlight Darum hat er ihm ja angerufen, weil er in Doha ist
    Wollte dass Wenger ihm eine Rolex mitbringt
    Da weniger nein gesagt hat ist der Kalle sauer geworden und hat gesagt der Wenger passe nicht zum FCB
    Genau so war’s
  • Tekkudan 08.11.2019 23:49
    Highlight Highlight Die Bayern-Führung ist nur noch peinlich.

    Es ist wie bei "Des Kaisers (hah!) neue Kleider": niemand getraut es den Herren Rumgenippe und Ihro Kaiserliche Hoheit mitzuteilen, dass es Zeit wäre, zu gehen...
  • Sensei 08.11.2019 22:52
    Highlight Highlight Was alle diese Leute in Doha machen?
    • LubiM 09.11.2019 09:06
      Highlight Highlight Ich nehme an Experte beim TV Sender BeIn?
  • sapnu puas 08.11.2019 22:47
    Highlight Highlight FC Bauern: Bisschen wie ein Verkehrsunfall...man weiss, dass man nicht hinschauen sollte, aber man tuts halt trotzdem...
    Heja BVB
    • Mia_san_mia 09.11.2019 08:23
      Highlight Highlight Schau heute genau hin.
  • Freilos 08.11.2019 22:40
    Highlight Highlight FC Hollywood🤣
  • Don Alejandro 08.11.2019 22:23
    Highlight Highlight Nicht nur der Trainer, sondern auch die Vorstandsetage sollte ausgetauscht werden.

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

Das Luzerner Gymnasium Musegg hat bereits sechs Mal den Esoteriker Pascal Voggenhuber eingeladen. Er zeigte den Schülern auf, wie er angeblich mit toten kommunizieren kann.

Rund 20 Prozent der Bevölkerung sind esoterisch angehaucht oder verblendet. Sie glauben an die Wiedergeburt, an Geister, Elfen, aufgestiegene Meister in den kosmischen Sphären, an göttliche Durchsagen via (vermeintlich) medial begabte Menschen. Und vieles, vieles mehr.

Esoterische Vorstellungen und Weltbilder haben sich also mitten in unserer Gesellschaft eingenistet, denn Esoteriker findet man überall. Selbst an Universitäten, Spitälern und Schulen.

So offenbar auch im Luzerner Gymnasium Musegg, …

Artikel lesen
Link zum Artikel