Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spanien: Erste Fernsehdebatte zwischen Podemos und Ciudadanos in Spanien



Die Vorsitzenden der beiden neuen spanischen Parteien Podemos und Ciudadanos sind erstmals zu einer Fernsehdebatte zusammengekommen.

Der Anführer der linken Podemos-Bewegung, Pablo Iglesias, und der Vorsitzende der Mitte-Rechts-Partei Ciudadanos, Albert Rivera, trafen sich am Sonntagabend zu der ungewöhnlichen Debatte in einem Café in Barcelona.

Die beiden jungen Politiker diskutierten in lockerer Stimmung bei einem Milchkaffee über Wirtschaft, Nationalismus und andere aktuelle Fragen. Ihre beiden politischen Formationen mischen im Vorfeld der für den 20. Dezember angesetzten Parlamentswahl die spanische Politik auf und rückten zuletzt zur dritt- und viertstärksten Kraft auf.

Der 37-jährige Iglesias, Dozent in Politikwissenschaft, und der 35 Jahre alte Anwalt Rivera, der seit zehn Jahren in der Politik ist, waren sich in einigen Fragen wie dem Kampf gegen Korruption und Steuerbetrug, der Besteuerung von Kirchenbesitz und dem öffentlichen Schulwesen weitgehend einig. «Wenn das so weitergeht, treten wir noch gemeinsam zur Wahl an», sagte Iglesias im Scherz.

In der Frage der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und des Unabhängigkeitsstrebens der Region Katalonien zeigten sich die beiden Politiker aber uneins. Iglesias plädierte für «die Verteilung des Wohlstands, um Wohlstand zu schaffen» und die Anhebung des Mindesteinkommens, die Senkung der Wochenarbeitszeit und einen Ausbau der Sozialleistungen.

Sein liberaler Rivale plädierte für das Gegenteil: «Man muss den Wohlstand verteilen, nicht das Elend», sagte Rivera und sprach sich für eine Lockerung des Kündigungsschutzes aus, um Neueinstellungen zu erleichtern.

«Keine Angst vor Demokratie»

In der Frage der Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens befürwortete Iglesias ein Referendum. «Ich habe keine Angst vor der Demokratie», sagte der Podemos-Führer. Rivera, dessen Partei vehement für den Verbleib der Region in Spanien eintritt, sprach sich dagegen für eine Umverteilung der Befugnisse zwischen der Zentralregierung und den Regionen aus.

«Wir müssen Spanien reformieren, nicht es zerschlagen», sagte Rivera, dessen Partei 2005 in Katalonien gegründet wurde und dieses Jahr erstmals zu der Parlamentswahl in Spanien antritt.

Ciudadanos kommt hinter den oppositionellen Sozialisten (23.5 Prozent) und der regierenden konservativen Volkspartei (23.4 Prozent) auf den dritten Platz (21.5 Prozent). Podemos kann demnach mit 14.1 Prozent der Stimmen rechnen. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen