DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jimmy Fallon macht Ihnen was vor

In der ersten von ihm moderierten «Tonight Show» knüpfte Jimmy Fallon an einer Tradition an: Er zeigte den Zuschauern die Entwicklung eines Tanzes, diesmal ist der Hip-Hop an der Reihe.
18.02.2014, 18:4719.02.2014, 11:42

Nach 22 Jahren hängte Jay Leno seinen Job bei der «Tonight Show» an den Nagel. Komiker Jimmy Fallon übernimmt das Ruder.

Jimmy Fallon kündigt die Rückkehr der «Tonight Show» nach New York an:

Viele Gäste, darunter Robert De Niro, Lady Gaga, Mike Tyson, Mariah Carey, Seth Rogen und Sarah Jessica Parker, durfte Fallon bei seiner Premiere der «Tonight Show» am 17. Februar bewirten.

Mit seinem ersten Gast, Will Smith, legte der 39-jährige Fallon gleich ein flottes Tänzchen aufs Parkett und zeigte, wie sich der Hip-Hop entwickelt hat. Unter dem Titel «The Evolution of Hip-Hop Dancing» hüpften die beiden vom «Cabbage Patch» über das «Bein-Ding, das keiner kann» bis zum «The Twerk».  Der Anblick des wackelnden Fallon-Pos war zu viel für Smith, er verliess die Bühne:

Das war nicht das erste Mal, dass Fallon seinen Zuschauern die Entwicklung eines Tanzes vor Augen führte. Vor einem Jahr waren die Beine schwingenden Mütter an der Reihe. Dabei bekam Fallon Unterstützung von niemand Geringerem als der First Lady herself: 

Der Verkleidete (l.) und die First Lady.YouTube/The Tonight Show starring Jimmy Fallon

Wo die Mütter sind, dürfen die Väter natürlich nicht fehlen. Wie deren Tänze sich im Laufe der Zeit verändert haben, das demonstrierte Fallon im Sommer 2012:

Wenn Ihnen diese Videos gefallen haben, dürfen Sie auch das Folgende geniessen. Jimmy Fallon und Justin Timberlake rappen uns die Geschichte des Sprechgesangs vor:

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Einer locht jetzt richtig ein – etwa der Callboy?
Folge fünf erzählt Shakespear'sche Dramen von Bruderzwist und Bruderliebe, von sexueller Zuvielgleisigkeit und einem, der Yuliya mehr zu geben vermag als alle anderen.

Längenvergleiche sind Glückssache. Besonders unter Männern. Dino zum Beispiel ist sich sicher, dass ein bestimmtes Ding dreissig Zentimeter lang sein müsse. Gian misst nach und sagt, nein, zwanzig, nein halt, fünfzig! Aha.

Zur Story