Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Champions-League-Finale versoffen, verpennt, verkifft? Kein Problem! Die 18 wichtigsten Szenen im Gif

Der FC Barcelona gewinnt die Champions League: Die Katalanen bezwingen Juventus Turin dank Treffern von Rakitic, Suarez und Neymar mit 3:1. Für die Italiener trifft Alvaro Morata.

06.06.15, 21:39 06.06.15, 23:32


>>> Hier gibt es den Liveticker der Partie zum Nachlesen

Vor dem Spiel heisst es für Stephan Lichtsteiner: Kraft verschwenden verboten! Als einziger seines Teams nimmt er die Rolltreppe. 

Der grosse Moment: Die Champions-League-Hymne vor dem Finale. Doch der Sänger und die Sängerin verhunzen das Gänsehaut-Stück so richtig. Tevez dreht sich ungläubig um. 

gif: srf

4. Minute: Die Partie startet mit einem Paukenschlag, Ivan Rakitic bringt Barcelona nach einer herrlichen Ballstaffette früh in Front.

gif: srf

13. Minute: Barça ist auch nach dem Führungstreffer die tonangebende Mannschaft. Nur mit Müh und Not kann Buffon diesen Alves-Knaller parieren. 

gif: srf

25. Minute: In der Defensive wirkt Juventus nervös, in der Offensive sieht es besser aus: Marchisio verfehlt mit seinem Distanzschuss das Gehäuse von Ter Stegen nur knapp.

gif: srf

40. Minute: Luis Suarez versucht es mit einem Distanzschuss und verfehlt den Juve-Kasten nur haarscharf. 

gif: srf

48. Minute: Nach der Pause geht es im gleichen Takt weiter: Suarez vergeigt die nächste Barça Grosschance! Aber was für eine Parade von Buffon!

gif: srf

55. Minute: Der Ausgleich! Wie aus dem Nichts! Und mitendrin ein Schweizer: Stephan Lichtsteiner bringt die Kugel von rechts ins Zentrum, wo Tevez zunächst an Ter Stegen scheitert. Gegen den Nachschuss ist der Barça-Keeper aber machtlos.

gif: srf

62. Minute: Der Treffer von Morata gibt der Juve frischen Mut. Die Italiener drücken jetzt: Tevez könnte aus 17 Metern die Führung erzielen.

gif: srf

68. Minute: Suarez trifft zum 2:1! Eigentlich ist Turin am Drücker, doch Barcelona versteht es zu kontern und stellt den alten Vorsprung wieder her.

gif: srf

71. Minute: Tooor von Neymar! 

gif: srf

Nein, doch nicht! Der Torlinienrichter entscheidet auf Handspiel, der Treffer wird aberkannt. Die Entscheidung ist wohl richtig.

gif: srf

Danach geschieht lange Zeit nichts mehr. Mal abgesehen von Suarez' Marsch-Einlage.

96. Minute: Mit dem Schlusspfiff fällt die Entscheidung: Neymar trifft nach einem Konter zum 3:1 für Barcelona. Die Katalanen holen den Champions-League-Titel!

gif: srf

Die Freude bei Barcelona ist riesengross ... 

gif: srf

... die Trauer bei Juve schier unerträglich! Der Altmeister Andrea Pirlo in Tränen aufgelöst, was für Bilder!

gif: srf

Xavi darf in seinem letzten Spiel für Barcelona den Pott in die Höhe stemmen!

gif: srf

Piqué sichert sich derweil das Tornetz!

gif: srf

Barcelona im Champions-League-Himmel: Emotionen pur

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mcd27 06.06.2015 23:55
    Highlight @Watson berichtet mal von Arnold Gjergjaj er hat vorher den Kampf gewonnen! Durch Punkte
    0 1 Melden
    • tkey 07.06.2015 08:28
      Highlight Der Kampf war einfach nur langweilig und der Lifestream peinlich. Irgendwann hab ich auf stumm geschalten weil mir die Ecke von Arnold so dermassen auf den Sack ging. Trotzdem gut, dass er gewonnen hat natürlich.
      0 0 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen