DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boeing 737 MAX steht offenbar kurz vor erstem Testflug

27.06.2020, 06:5527.06.2020, 15:42
Hebt wieder ab: die Boeing 737 MAX.
Hebt wieder ab: die Boeing 737 MAX.
Bild: sda

Mehr als ein Jahr nach der Verhängung eines weltweiten Flugverbots für das Passagierflugzeug Boeing 737 MAX kommt Bewegung in das Dossier. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Freitag (Ortszeit) von zwei mit dem Vorgang vertrauten Quellen.

Demnach steht die US-Flugaufsichtsbehörde FAA offenbar kurz davor, einen ersten Testflug der überarbeiteten Maschine zu genehmigen. Die für eine Neuzulassung erforderliche Prüfung könnte «bereits Anfang nächster Woche» stattfinden, hiess es weiter.

Nach zwei Abstürzen von Maschinen des Typs in Indonesien und Äthiopien mit insgesamt 346 Todesopfern darf die 737 MAX seit März vergangenen Jahres weltweit nicht mehr fliegen. Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Abstürze durch ein Softwareproblem in einem Stabilisierungssystem verursacht worden waren, das bei einem drohenden Strömungsabriss die Flugzeugnase nach unten drückt.

FAA gibt sich wortkarg

Boeing hat seitdem die Software überarbeitet. Der nächste Kontrollschritt bis zu einen Testflug wurde jedoch durch neue Software-Probleme immer wieder verzögert.

«Die FAA überprüft derzeit, ob Boeing die Anforderungen erfüllt, die für den nächsten Schritt erforderlich sind. Wir werden einen Zertifizierungsflug erst durchführen, falls uns die Daten überzeugen», sagte ein FAA-Sprecher am Freitag.

Die Sicherheitsprobleme der 737 MAX stürzten den Konzern in eine tiefe Krise, die zuletzt durch den weltweiten Einbruch des Flugverkehrs als Folge der Coronavirus-Pandemie weiter verschärft wurde. Ende Mai nahm Boeing die Produktion der 737 MAX trotz des weltweiten Flugverbots wieder auf. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Flugzeug im Flugzeug

1 / 11
Das Flugzeug im Flugzeug
quelle: epa/keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Flügel brennt nach Flugzeugkollision in Toronto

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Beschert Macron der Atomkraft in Europa ein Comeback?

Steigende Energiepreise liefern den Befürworter der Kernkraft Argumente. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kämpft dafür, dass die Nukleartechnologie von ihrem schlechten Image befreit wird. Und künftig sogar mit EU-Geldern gefördert werden kann.

Gas, Benzin, Strom: In Europa steigen die Energie- und Kraftstoffpreise. In manchen Ländern massiv. Hauptgrund ist der globale Wirtschaftsaufschwung nach mehr als eineinhalb Jahren Corona-Krise.

Klar ist aber auch: In Zukunft wird Heizen, Strom und Autofahren dauerhaft mehr kosten. Der grüne Umbau der Wirtschaft ist nicht gratis zu haben.

Vor diesem Hintergrund tobt in der EU ein Streit darüber, ob die vielerorts bereits abgeschriebene Atomkraft nicht ein Comeback haben sollte.

Allen voran …

Artikel lesen
Link zum Artikel