Uri - Schwyz - Unterwalden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Passanten retten Vierjährigen aus Hafenbecken in Lachen SZ



Bild

Bild: Lachen.ch

Zwei Passanten haben am Dienstagabend in Lachen SZ einen kleinen Jungen aus dem Zürichsee gerettet. Der Vierjährige hatte sich unbemerkt von seiner Mutter entfernt und war beim Hafen in den See gefallen. Er blieb unverletzt.

Trotzdem sei der Junge zur Kontrolle ins Spital gebracht worden, teilte die Kantonspolizei Schwyz am Mittwoch mit. Der Unfall ereignete sich kurz nach 17.30 Uhr. Warum der Junge ins Wasser fiel, ist nicht bekannt. (aeg/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Du willst über Ostern ins Tessin? Was du jetzt dazu wissen musst

Es soll auf unnötiges Reisen verzichtet werden, auch an Ostern – so die Weisung des Bundesrats. Ob man noch in sein Ferienhäuschen reisen darf und wie betroffene Gemeinden und Polizeien reagieren – beantwortet in drei Fragen.

Im Tessin geht die Angst um. Die Angst vor Deutschschweizern, die über das verlängerte Osternwochenende die sonnigen Täler und hübschen Wanderwege fluten. Der Südkanton, aber auch das Bündnerland und das Wallis, gehören zu beliebten Ausflugszielen, wenn Herr und Frau Schweizer mehrere Tage am Stück frei haben und das Wetter stimmt.

Doch zu Zeiten Corona sind Reisetätigkeiten wenig gern gesehen. Die örtliche Bevölkerung befürchtet, dass das Virus dadurch in die bisher isolierten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel