Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08205794 Real Sociedad's Alexander Isak (R) celebrates after scoring during their LaLiga game at Reale Arena in San Sebastian, Basque Country, northern Spain, 09 February 2020.  EPA/Javier Etxezarreta

Hat in Spanien eingeschlagen wie eine Bombe: Ex-BVB-Stürmer Alexander Isak. Bild: EPA

Beim BVB aussortiert – jetzt startet Alexander Isak halt in Spanien durch



Acht Tore in den letzten sechs Spielen: Alexander Isak ist in Spanien gerade der Mann der Stunde. Letzte Woche schoss er Real Madrid beim 4:3-Sieg von Real Sociedad San Sebastian mit seinen zwei Treffern quasi im Alleingang aus der Copa del Rey, am Wochenende katapultierte er seinen Klub als Joker mit seinem späten Siegtreffer gegen Athletic Bilbao auf Rang 6 der Primera Division.

abspielen

Die Isak-Show gegen Real Madrid. Video: YouTube/Goal Deutschland

Alle 54 Minuten trifft Isak momentan, dabei galt der 20-jährige Schwede mit eritreischen Wurzeln schon als gescheitert. Doch bei Talent-Fangnetz Real Sociedad erhielt der junge Stürmer wie vor ihm schon Martin Ödegaard oder Adnan Januzaj eine zweite Chance.

abspielen

Gut nachgesetzt: Isaks Siegtreffer gegen Athletic Bilbao. Video: streamable

Aber der Reihe nach: Geboren im Stockholmer Vorort Solna wurde Isaks fussballerisches Talent schon früh erkannt. Mit 16 debütierte er in der Profimannschaft von AIK, ein halbes Jahr später folgte bereits der Wechsel ins Ausland. 8,6 Millionen Euro bezahlte Borussia Dortmund für den talentierten Jungspund.

Verlustgeschäft trotz Stürmernot

Der BVB wurde für die Verpflichtung des «neuen Ibrahimovic» gross abgefeiert, doch den Durchbruch schaffte Isak in Dortmund nie. In der Bundesliga kam der 1,90 Meter grosse Mittelstürmer nur fünfmal zum Einsatz, ein einziges Mal spielte er von Beginn an. Am Ende stand bei Isak ein einsamer Treffer im DFB-Pokal zu Buche. Selbst in der U23, wo er meist zum Einsatz kam, war er nicht unumstritten. Aus dem einstigen «Wunderkind» wurde so plötzlich ein «Transferflop».

Nur einer lachte nicht:

Im Januar 2019 lieh der BVB den schlaksigen Mittelstürmer an Willem II Tilburg aus. Kaum weg aus Dortmund schlug Isak ein wie eine Bombe: In 18 Partien in Holland traf der Schwede 14 Mal, zwischendurch sogar in sieben Spielen hintereinander.

Doch trotz Stürmernot entschied Dortmund im Sommer 2019, sich endgültig von Isak zu trennen. In einem Verlustgeschäft wurde der Schwede für 6,5 Millionen Euro zu Real Sociedad transferiert. Wie in Dortmund verlief Isaks Start auch in Spanien eher holprig. Meistens war er hinter Willian José nur die Nummer 2 im Ein-Stürmer-System von Trainer Imanol Alguacil und konnte so lediglich als Joker zeigen, was er kann. Zwei Tore standen bei ihm bis Ende November nur zu Buche. Doch dann änderte sich gegen den FC Barcelona alles.

epa08205803 Real Sociedad's Alexander Isak (C) in action during a Spanish LaLiga soccer match between Real Sociedad and Athletic Bilbao at Reale Arena in San Sebastian, Basque Country, northern Spain, 09 February 2020.  EPA/Javier Etxezarreta

Diese Schusstechnik tut schon beim Hinschauen weh. Bild: EPA

Gegen die Katalanen durfte Isak beginnen und traf per Abstauber zum 2:2-Endstand. Vor Weihnachten legte er noch einmal nach und erzielte drei weitere Treffer. Und schliesslich profitierte Isak davon, dass Konkurrent Willian José im Verein wegen eines offen geäusserten Wechselwunschs auf dem Abstellgleis landete. Isak war plötzlich Sturmspitze Nummer 1 und zahlte das Vertrauen mit Toren zurück.

Gemeinsam mit dem 21-jährigen Ödegaard, der als Regisseur das Spiel ankurbelt, bildet Isak eines der spannendsten Duos der Liga. Wettbewerbsübergreifend steht der Schwede nun bereits bei 14 Toren und drei Vorlagen in 28 Spielen, wobei er lediglich zehnmal in der Startformation stand.

BVB besitzt Rückholoption

Wenn Isak so weiterknipst, wird er wohl nicht mehr lange bei Real Sociedad spielen. Torjäger mit seinem Talent und seiner Grösse sind derzeit gesucht, wie das Beispiel von Erling Braut Haaland gezeigt hat. Derzeit könnte Isak, dessen Marktwert auf 25 Millionen Euro gestiegen ist, für 70 Millionen Euro aus seinem bis 2024 laufenden Vertrag herausgekauft werden.

Nur sein Ex-Arbeitgeber könnte ihn etwas billiger bekommen: Trotz des übereilten Verkaufs von Isak im Sommer 2019 könnte der Schwede schon bald wieder zum BVB zurückkehren. Denn Sportchef Michael Zorc hat sich beim Verkauf an Real Sociedad offenbar eine Rückholoption über 30 Millionen Euro gesichert. Gut möglich, dass Isak also schon im Sommer in die Bundesliga zurückkehren wird. Nach dem Zuzug von Haaland und dem Abgang von Paco Alcacer steht beim BVB wie schon in der Vorrunde nur eine echte Nummer 9 im Kader.

epa08205836 Real Sociedad's Alexander Isak (C) celebrates after scoring during their LaLiga game at Reale Arena in San Sebastian, Basque Country, northern Spain, 09 February 2020.  EPA/Javier Etxezarreta

Die grosse Frage: Kann Isak seine aktuelle Form halten? Bild: EPA

Die Situation für den BVB ist komfortabel: Behält Isak seine Form, könnte die Borussia im Sommer einen jungen Topstürmer weit unter Marktwert verpflichten. Weil der Schwede ein ähnlicher Spielertyp wie Haaland ist, müsste Trainer Lucien Favre auch sein System für Isak nicht komplett umstellen.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

Mario Basler verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oschtblöcklo 13.02.2020 11:08
    Highlight Highlight Klassiker-Artikel: "[...]dabei galt der 20-jährige Schwede mit eritreischen Wurzeln schon als gescheitert.". Das ist doch genau das Problem heutzutage: Medien etc. hypen junge Spieler bis zum geht nicht mehr, sobald sie dann in einer Baisse (aufgrund Transfer, Verletzung, etc.) sind, gelten sie dann ziemlich schnell als gescheitert, sind aber immernoch u23-Spieler. WTF?! Jetzt hat Isak einen lauf und ta-daa: Hype! ...bis er dann das nächste Mal "scheitert". Für die Musik sorgen bei RSSS einewäg andere (Oyarzabal und der "gescheiterte" Odegaard). Mags Isak gönnen - aber mit dem Hype so...naja.
  • postprandiales Vigilanzsuppressionssyndrom 12.02.2020 22:13
    Highlight Highlight aber da ist er doch nicht der einzige. Immobile funktioniert jetzt super, Phillip ist n wichtiger Teil seiner neuen Mannschaft... Sogar Trainer Bosz hat seine Momente mit Leverkusen
    • Apfel Birne 13.02.2020 07:25
      Highlight Highlight Und es gibt genau so viele Beispiele von Spielern die bei Dortmund funktioniert haben und jetzt bei anderen Clubs nicht mehr...
    • postprandiales Vigilanzsuppressionssyndrom 13.02.2020 08:53
      Highlight Highlight ja das stimmt wohl. passt wohl nicht jeder Apieler zu jedem Club und jedem Trainer. Unabhängig vom Talent
    • vierundzwanzigsieben 13.02.2020 09:13
      Highlight Highlight Phillip spielt bei Dynamo Moskau und war da zeitweise auch nur auf der Bank. Dem reicht es vom Niveau her einfach maximal für einen durchschnittlichen Bundesligaklub. Und Immobile ist ein Sonderfall. Der hat auch bei Sevilla rein gar nichts gerissen und scheint wirklich nur in Italien zu funktionieren. Obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, dass man ihm eine Saison mehr Zeit hätte geben sollen in Dortmund.
  • Zanzibar 12.02.2020 20:45
    Highlight Highlight Und beim BVB ist er wieder nur Stürmer Nummer 2 hinter Haaland und wird dann wiederum zum Verlustpreis verkauft...
  • Mike Milligan 12.02.2020 20:31
    Highlight Highlight Ein Spieler med viel Taläng!
  • Mia_san_mia 12.02.2020 19:56
    Highlight Highlight Leider glaune ich, dass Favre dann nicht mehr dort ist...
    • PlayaGua 13.02.2020 09:08
      Highlight Highlight Ist wohl so, ob man das gut findet oder nicht. Und Akanji wird dann wohl seinen Platz auf der Bank oder Tribüne finden.
    • Mia_san_mia 13.02.2020 10:43
      Highlight Highlight Gut finde ich es auch nicht, aber es wird wohl so kommen...
    • postprandiales Vigilanzsuppressionssyndrom 13.02.2020 13:30
      Highlight Highlight ich wünsche mir sehr, dass akanji wieder zu seiner Form findet.

Interview

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Den ganz grossen Sprung hat er nie geschafft: Gianluca Frontino, einst als Riesentalent gehandelt, verbrachte den Grossteil seiner Karriere in der Challenge League. Ein Gespräch über die Schönheit des Spiels, hinterhältige Manager und Horror-Löhne in der Challenge League.

Schaffhausen. Hier ist Gianluca Frontino zur Welt gekommen, hier hatte er beim FC Schaffhausen seine beste Zeit. Hier erzählt mir Frontino von seiner Karriere. Von einer paradoxen Welt in der Challenge League, wo man fussballerisch ein Niemand ist und dennoch von Fremden als «Hurensohn» bezeichnet wird. Eine Liga, in welcher die Vereine verlangen, sich als Musterprofi zu verhalten, und dennoch Löhne an der Grenze zum Existenzminimum bezahlen.

Im März hast du in einem Interview nach deinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel