DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Definitive WM-Kader

Spanien mit Diego Costa, Holland mit sieben WM-Finalisten



Titelverteidiger Spanien reist mit Stürmerstar Diego Costa an die WM nach Brasilien. In das definitive Aufgebot von Holland schaffen es sieben Finalisten von 2010.

Die Stürmer Diego Costa, David Villa (beide Atletico Madrid) und Fernando Torres (Chelsea) schafften es ins WM-Kader von Spanien. Nationaltrainer Vicente Del Bosque nahm das Trio in das Team auf, das es in der Gruppe B mit Holland, Chile und Australien zu tun bekommt. Costa laboriert an einer Oberschenkelverletzung, soll aber rechtzeitig bis zum ersten WM-Spiel am 13. Juni (Final-Reprise von 2010 gegen Holland) fit werden.

Auf der rechten Verteidigerposition erhielt Juanfran (Atletico) den Vorzug gegenüber Dani Carvajal von Champions-League-Sieger Real. Daneben strich Del Bosque die Stürmer Jesus Navas, Alvaro Negredo und Fernando Llorente, Mittelfeldakteur Ander Iturraspe und Abwehrspieler Alberto Moreno von seiner Liste.

Hollands Nationaltrainer Louis van Gaal gab vor dem Testspiel gegen Ghana ebenfalls sein definitives Kader bekannt. Erstmals seit 40 Jahren stellt Feyenoord Rotterdam wieder die meisten Spieler. Unter den fünf Entsandten ist der 20-jährige Innenverteidiger Terence Kongolo, der beim WM-Zweiten von 2010 als einziger überraschend den Cut schaffte.

Für Dirk Kuyt, Arjen Robben, Wesley Sneijder und Robin van Persie ist es nach Deutschland 2006 und Südafrika 2010 das dritte WM-Turnier in Serie. Sonst stehen nur noch drei weitere Spieler (Nigel de Jong, Klaas-Jan Huntelaar und Michael Vorm) im Kader, die bei der Final-Niederlage gegen Spanien (0:1 n.V.) vor vier Jahren dabei waren. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Qualifying zum GP von Katalonien

Lüthi wieder einmal schneller als Aegerter

Zwei Schweizer klassieren sich beim Qualifying zum GP von Katalonien in den Top Ten: Tom Lüthi wird als bester Suter-Fahrer Siebter, der WM-Vierte Dominique Aegerter landet auf Rang 10. Überlegene Bestzeit erzielte WM-Leader Tito Rabat mit über einer halben Sekunde Vorsprung auf seinen Teamkollegen und WM-Zweiten Mika Kallio. Mit Maverick Viñales steht auch der WM-Dritte in der ersten Startreihe.

Der letztjährige Moto3-Weltmeister hat gleich viel Punkte auf dem Konto wie Dominique Aegerter. …

Artikel lesen
Link zum Artikel