Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Teaserbild Städtetrips Europa

In wie vielen dieser zehn Städte warst du schon? Bild: watson/keystone

In diese Städte fährst du mit dem Zug am günstigsten an den verlängerten Wochenenden

In weniger als zwei Monaten ist Ostern – wer über die Feiertage mit dem Zug in eine Metropole Europas fahren will, muss sich sputen. Wir haben die Preise verglichen.



Der Frühling naht, viele Leute planen Kurztrips über die bevorstehenden Feiertage in den Monaten April und Mai. Es sind zwar über die Feiertage einige Extrazüge im Einsatz, so zum Beispiel auf der Gotthard-Achse in Richtung Italien, doch das Platzangebot ist beschränkt. Eine Voraussage, wie lange noch Tickets auf dem Markt sind, ist unmöglich zu machen, meint SBB-Mediensprecherin Sabine Baumgartner auf Anfrage. Sie empfiehlt aber auf jeden Fall, frühzeitig zu buchen.

Wir haben für die zehn grössten europäischen Städte, die ab Zürich in einem Tag erreichbar sind mit dem Zug, die Ticketpreise verglichen. Untersucht wurden jeweils das Oster-, Auffahrts- und Pfingstwochenende, wobei die Anreise jeweils tagsüber am ersten freien Tag und die Rückreise am letzten freien Tag stattfinden muss. Das sind die Resultate.

Günstigste Städte

Zu den günstigsten Destinationen gehören München, Mailand und Prag. Hin- und Rückreise kosten zusammen weniger als 100 Franken.

Deutlich teurer ist die Reise nach London: An Ostern kostet ein Ticket mehr als 500 Franken, an Auffahrt und Pfingsten immerhin noch zwischen 350 und 400 Franken. Ebenfalls eher teuer sind Reisen nach Paris und Budapest.

Zugtickets über die Feiertage

Preise gelten jeweils für die Hin- und Rückfahrt, Details siehe Infobox. Bild: watson, ticketpreise: thetrainline.com

Im mittleren Preissegment liegen Berlin, Hamburg, Rom und Wien. Eine Reise in diese Städte kostet dich zwischen 100 und 200 Franken.

Günstigste Daten

Im Schnitt sind Reisen an die zehn genannten Destinationen an Pfingsten am günstigsten – dieser Feiertag liegt auch noch am weitesten entfernt.

Um Geld zu sparen, empfiehlt Sabine Baumgartner von den SBB ausserdem, wenn immer möglich nicht in den Hauptverkehrszeiten zu reisen, also beispielsweise eine Hinreise am späten Morgen oder Nachmittag.

Hier findest du alle Preise im Detail:

Preistabelle Zugtickets

Datenquelle und -auswertung

Die Daten wurden von der Website thetrainline.com abgefragt, dem offiziellen Vertriebspartner der Deutschen Bahn, ÖBB, SBB, SNCF, Trenitalia und weiterer Bahn- und Fernbusunternehmen.

Für die Feiertagswochenenden wurden Verbindungen zwischen 5.00 und 23.00 Uhr an folgenden Daten berücksichtigt (jeweils An- und Abreisetag):
Ostern: 10. und 13. April 2020
Auffahrt: 21. und 24. Mai 2020
Pfingsten: 30. Mai und 1. Juni 2020

Es wurde der günstigste Preis berücksichtigt. Teilweise gäbe es teurere Tickets für schnellere Verbindungen oder solche mit weniger Umsteigestopps. Die Preise wurden Mitte Februar abgefragt und können sich ständig ändern. Fernbusse wurden nicht berücksichtigt.

Welche Städte kannst du empfehlen?

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie du dir einen Städtetrip vorstellst – und wie er ist

Diese Plattform will Airbnb die Stirn bieten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SBB mieten Nachtzüge – ab 2021 sollen sie nach Amsterdam rollen

Der Ausbau des Nachtzug-Netzes geht voran. Dabei setzt die Bahn auf gemietetes Rollmaterial – und die finanzielle Unterstützung durch die Politik.

Die SBB wollen die Schweiz wieder mit Nachtzügen mit Europa verbinden. Dafür mieten sie bei der deutschen RDC Asset GmbH, einer Tochterfirma der Railroad Development Corporation aus den USA, Schlaf- und Liegewagen. Der Zuschlag wurde am 15. August erteilt. Der Auftrag beinhaltet die Bereitstellung und den Unterhalt der Wagen für die Periode von Dezember 2021 bis Dezember 2024. Eine Verlängerung um ein Jahr ist möglich.

Wie die CH-Media-Zeitungen aus mit der Planung vertrauten Quellen erfahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel