Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Spiel FC Luzern – FCZ gehen Fans aufeinander los



Nach dem Fussballspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Zürich haben sich Teile der beiden Fanlager Scharmützel geliefert. Die Polizei trennte die beiden Gruppen, wobei sie Gummischrot einsetzte.

Zwischen dem Stadion des FC Luzern und der Innenstadt griffen sich die beiden Fangruppen nach Angaben der Kantonspolizei Luzern gegenseitig an. Es seien diverse Sachbeschädigungen entstanden, deren Höhe noch nicht beziffert werden könne. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Die Polizei nahm zwei Personen fest.

Vor dem Spiel hatte eine Gruppe von rund 150 Fans des FC Luzern den Verkehr auf der Seebrücke und im Bereich des Bahnhofplatzes blockiert, als sie vom Schwanenplatz in Richtung Stadion marschierte. (feb/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

12
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

108
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

75
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

113
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

147
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

125
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

99
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

12
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

108
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

75
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

113
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

147
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

125
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

99
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Androider 26.05.2015 00:43
    Highlight Highlight Was auch noch zu erwähnen ist: Nach Abpfiff entwichen wenige FCZ-Anhänger dem Gästesektor um auf unschuldige FCL-Fans einzuprügeln, welche nicht aus der Kurve stammen! Und auf das Werfen diverser Gegenstände auf Jantscher beim Eckball gehe ich jetzt nicht weiter ein...
  • Androider 26.05.2015 00:35
    Highlight Highlight Aber dass die Polizei Fan-Märsche von Gästefans über den Bundesplatz lotst, an welchem das Fanlokal der FCL-Anhängerschaft steht, wird nie infrage gestellt. Welcher Schreibtischtäter auch immer dafür verantwortlich sein mag, soll dies schnellstens ändern.
    • jk8 31.05.2015 15:09
      Highlight Highlight Die Polizei wollte es auch so aussehen lassen, als ob die FCZ-Fans einen Fanmarsch gewollt hatten. Dieser war aber angeordnet, es wurde bewusst auf den Transport mit Bussen verzichtet. Auch wurde der Marsch der FCL-Fans von der Polizei nahe an jenem der FCZ-Fans vorbeigelotst. (Was dann tatsächlich zu Ausschreitungen führte.
      Dazu kam es, nachdem die Polizei das Feuer auf die Zürcher mit Gummischrot eröffnet hatte und so die Kontrolle über den Fanmarsch verloren hatte.
      Im ganzen habe ich den Eindruck, dass die Polizei die Konfrontation gesucht hat.
    • Androider 31.05.2015 17:38
      Highlight Highlight Diesen Eindruck habe ich auch immer häufiger. Die United Supporters Luzern haben dazu eine gute Stellungnahme abgegeben. Wenn sich alle Beteiligten an polizelichen Auflagen halten (was der Fall war) und es trotzdem zu Ausschreitungen kommt, dürfte die Schuldfrage beantwortet sein.

Luxus-Parking fürs Velo: Die SBB verlangen Geld für die besten Plätze

In Luzern, Zürich, Basel und Solothurn startet ein Pilot-Projekt: Veloparkplätze direkt am Bahnhof können per App kostenpflichtig gemietet werden. Die Kritik: Zahlreiche Gratis-Parkplätze gehen verloren.

Bei den Velo-Pendlern zählt jede Minute: Auf den Drahtesel schwingen, an den Bahnhof radeln und möglichst nah beim Perron parkieren. Die attraktiven Veloparkplätze sind jedoch knapp – einen freien Ständer zu finden wird immer schwieriger.

Am Bahnhof Luzern starten die SBB zusammen mit dem Start-up smartmo deshalb heute Dienstag ein Pilot-Projekt. Direkt vor dem Haupteingang wurden die herkömmlichen Gratis-Parkplätze weggeräumt und für das neue Parking-System Platz gemacht: Mit der App kann …

Artikel lesen
Link zum Artikel