DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lara Gut-Behrami holt ihren ersten Sieg im Super-G seit drei Jahren.
Lara Gut-Behrami holt ihren ersten Sieg im Super-G seit drei Jahren.
Bild: keystone

Lara Gut-Behrami gewinnt in St.Anton – «Im Ziel hätte ich das nicht gedacht»

10.01.2021, 13:3410.01.2021, 15:08

Die Schweizerinnen dominieren den zweiten Weltcup-Super-G des Winters. Lara Gut-Behrami siegt, Corinne Suter wird hinter der Italienerin Marta Bassino Dritte.

Zum guten Team-Ergebnis trugen auch Michelle Gisin und Wendy Holdener bei. Die zwei Innerschweizerinnen belegten die Plätze 8 und 9. Die mit der Nummer 40 gestartete Sarganserländerin Rahel Kopp lieferte mit Rang 17 ihr zweitbestes Ergebnis in einem Weltcup-Super-G ab.

Gut-Behrami meisterte die knifflige Aufgabe am besten, auch wenn sie nicht ohne Fehler durchkam. Im unteren Streckenteil, in der der Kurs deutlich mehr drehte als in den oberen Passagen, war sie von der Ideallinie abgekommen und hatte auf die weiteren Spitzenfahrerinnen Zeit eingebüsst. Ihr Vorsprung bei den ersten Zwischenzeiten war aber gross genug, um trotzdem an der Spitze zu verbleiben.

Gut-Behrami feierte ihren ersten Super-G-Sieg seit drei Jahren. Zum zuvor letzten Mal war sie im Januar 2018 in Cortina d'Ampezzo Erste geworden. Die Tessinerin übernahm mit ihrem insgesamt 27. Sieg im Weltcup auch die Führung in der Disziplinen-Wertung.

Corinne Suter, die vor Weihnachten in Val d'Isère Zweite geworden war, sicherte sich saisonübergreifend ihren vierten Podestplatz hintereinander im Super-G. (zap/sda)

Der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neuer Ski-Hauptsponsor = neues Dress: Wir hätten da ein paar (total ernst gemeinte) Ideen

Sponsor hin oder her – was uns wirklich interessiert sind die Anzüge, die Beat Feuz, Lara Gut und Co. während dem Rennen tragen werden. Wir präsentieren euch unsere Ideen und sind gespannt auf eure!

Ab der Saison 2022/23 wird Sunrise UPC die Swisscom als langjährigen «Main Partner» ablösen, das gab Swiss-Ski heute bekannt.

Für uns heisst das: Neue Ski-Dress! Hier unsere Vorschläge:

Marco Odermatt präsentiert hier das Modell «UPC Gradient» mit einem Farbverlauf analog zur UPC-Artischocke. So würde unsere Schweizer Skidelegation definitiv nicht nur mit positiven Resultaten auf sich aufmerksam machen.

Slalom-Spezialist Ramon Zenhäusern trägt das Modell «UPC Aerodynamic». Mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel