Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südkoreanischer Frachter vor der Küste Uruguays wohl gesunken

02.04.17, 04:16


Ein südkoreanisches Containerschiff mit 24 Menschen an Bord ist vermutlich vor der uruguayischen Küste gesunken. Ölflecken im Atlantischen Ozean 3700 Kilometer vor Uruguay wiesen darauf hin, dass die «Stellar Daisy» Schiffbruch erlitten habe.

Das berichtete am Samstag die uruguayische Marine. Das Schiff hatte am Freitag einen Notruf gesendet. Vier Frachter, die sich in der Nähe befanden, beteiligten sich an der Suchaktion. Nach Angaben der südkoreanischen Behörden waren an Bord des verschwundenen Schiffs acht Südkoreaner und 16 Philippiner.

In dem Gebiet sei ein Rettungsboot mit zwei Crewmitgliedern gefunden worden, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap. Laut der Marine von Uruguay handelte es sich um zwei philippinische Seeleute. Die Suche nach den Vermissten gehe weiter. Ab Sonntag werde ein von Brasilien entsandtes Suchflugzeug die Rettungskräfte unterstützen. Die 322 Meter lange «Stellar Daisy» war von einem brasilianischen Hafen mit Ziel Südafrika ausgelaufen. (sda/dpa/afp)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen