Milch von lesbischen Kühen und handgepflücktes Gemüse von Kindern aus Freilandhaltung – das alles gibt es im Bio-Supermarkt. Vielleicht.

12.05.15, 15:37

Wie viel kann man Kunden des Bio-Supermarkts Whole Foods Market zumuten? Wie leichtgläubig sind sie? Der Video-Channel von «Elite Daily» hat die Probe aufs Exempel gemacht:

Einige Highlights: 

«Die Milch aus dieser speziellen Lieferung stammt von homosexuellen Kühen!»
«Ach wirklich?»

«Diese wurden zu hundert Prozent von guatemaltekischen Kindern im Alter von sieben bis elf Jahren handgepflückt.»
«Ach wirklich?»
«Ja, das sind Kinder aus Freilandhaltung.»
«Ah, das ist nett!»

«Diese neue Produktelinie wird ausschliesslich von lesbischen Pärchen aus Nord-Maine hergestellt.»

«Alle unsere Produkte sind zertifiziert für den gehobenen Mittelstand.»

«Bio bedeutet bei uns vor allem, dass nichts Dreckiges, kein Inzest oder so, zwischen den Bauern abläuft.»

«13.75 kostet das. Aber wenn du ihnen erzählst, dass du Hillary Clinton wählst, bekommst du drei Prozent Rabatt.»

(obi)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen