DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pakistani Christian peace activist Julius Salik gestures while sitting in flower bouquets for anti-government protesters to show solidarity with them during the Revolution March in Islamabad September 3, 2014. Pakistan's protest leaders demanding Prime Minister Nawaz Sharif's resignation prepared to resume talks with the government on Wednesday, reviving hopes for a negotiated solution to a crisis that has shaken the coup-prone nation. REUTERS/Akhtar Soomro (PAKISTAN - Tags: POLITICS CIVIL UNREST)

Sag's mit Blumen – oder aber mit nur drei Wörtern. Bild: AKHTAR SOOMRO/REUTERS

Twitter-Trend zum Mittmachen

Die drei magischen Wörter zum Sonntag auf Twitter

Ganz in der Tradition von Weltwoche-Chefredaktor Roger Köppels jüngstem und vielbeachtetem Elaborat über Geschlechterrollen, hat sich am Sonntag in der Früh ein Hashtag auf Twitter zum Trend gemausert. Es geht um drei Wörter, die jede Frau hören will.



Und plötzlich liess die Twitter-Gemeinde ihrer Phantasie freien Lauf. Unter dem Hashtag #threewordsshewantstohear melden sich Frauen und Männer im sozialen Netzwerk zu Wort. Und das sieht dann zum Beispiel so aus.

Gäbe es innerhalb des Trends wieder einen Trend, dann wäre diese Äusserung wohl weit oben auf der Rangliste der beliebtesten drei Wörter.

Hausarbeit ist Trumpf.

Auch sexuelle Anspielungen sind hoch im Trend.

Weil aber am heutigen Sonntag, den 7. September, in einigen Teilen der Welt eigentlich Vatertag ist, ist es nicht mehr als anständig, auch das männliche Hashtag-Pendant zu beleuchten. Unter #threewordshewantstohear steht dann etwa folgendes:

Oder aber wohl eher ironisch:

Sind Sie genauso einfallsreich, haben aber keinen Twitter-Account? Dann teilen Sie doch Ihre besten drei Wörter in der watson-Kommentar-Spalte, ganz nach dem Motto: #threewordswewanttohear (kad)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Weil Saison: 6 sexy Bärlauch-Rezepte für den Frühling

Es ist Bärlauchsaison! Ein Glück, wer einen eigenen Garten mit Bärlauchbewuchs hat – der kann ruckzuck gehörige Mengen ernten. Aber auch für uns Mindergesegneten ist es kein Ding der Unmöglichkeit, Bärlauch aufzuspüren, derart weitverbreitet ist das Kraut in unseren Breitengraden (und zur Not findet man ihn aktuell auch im Supermarkt beim Shopping-Lieferdienst). Wild geerntet ist es aber nicer, denn die Blüten lassen sich als hübsche Garnitur verwenden ... kurzum: Grund genug, ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel