Motorsport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Moto2, GP Katalonien

1. Alex Marquez ESP

2. Tom Lüthi

3. Jorge Navarro ESP

16. Dominigue Aegerter

Moto2 rider Thomas Luthi of Switzerland leads Augusto Fernandez of Spain during the Catalunya Motorcycle Grand Prix at the Barcelona Catalunya racetrack in Montmelo, near Barcelona, Spain, on Sunday June 16, 2019. (AP Photo/Joan Monfort)

Da lag er noch vorne: Tom Lüthi vor Augusto Fernandez. Bild: AP

Lüthi greift nach dem Sieg und wird immerhin Zweiter



Nächster Podestplatz für Tom Lüthi: Er wird beim GP von Katalonien in Montmelo bei Barcelona Zweiter. Der 32-jährige Lüthi musste sich nur von Alex Marquez geschlagen geben. Der Spanier übernahm dank seinem Sieg auch die WM-Führung. Der bisherige Gesamtleader Lorenzo Baldassarri stürzte. Lüthi liegt nach dem vierten Podestplatz der Saison sieben Punkte hinter Marquez zurück auf Rang zwei.

Tom Lüthi:

«Es war ein tolles Rennen. Natürlich wollte ich den Sieg, ich wollte unbedingt vorne bleiben, aber Alex war sehr stark heute. Als er mich überholt hatte, machte ich viele Fehler und musste mich darauf konzentrieren, Rang zwei abzusichern.»

Der Emmentaler ging von Startplatz zwei aus ins Rennen und übernahm noch vor der ersten Kurve die Führung. Diese gab er nur kurzzeitig an Pole-Mann Augusto Fernandez ab. Nachdem dieser an Terrain einbüsste, war der 23-jährige Marquez (der jüngere Bruder des berühmten Marc Marquez) Lüthis ärgster Konkurrent – und der einzige verbliebene. Schon bei Rennhälfte hatte sich das Duo vom Rest des Felds abgesetzt. Acht Runden vor dem Ende überholte Marquez den Schweizer, rasch konnte er sich entscheidend von ihm absetzen und seinen dritten Erfolg in Folge einfahren.

Der zweite Schweizer Pilot verpasste die WM-Punkte knapp. Dominique Aegerter schaffte es zwar von Startplatz 21 aus, sich zu verbessern, zu mehr als Rang 16 reichte es dem Oberaargauer indes nicht. (ram)

Alle Schweizer Töff-GP-Sieger

58 Menschen auf einem Motorrad?

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weder Rock noch Roll – Töffstar Dominique Aegerter sitzt in Spanien fest

Eigentlich wollte Dominique Aegerter in der spanischen Sonne mit und ohne Töff trainieren. Nun sitzt er in seinem Einzimmer-Appartement in Sant Cugat im Hinterland von Barcelona fest.

Seinen Platz auf der grossen GP-Bühne (Moto2-WM) hat Dominique Aegerter /29) verloren. Immerhin darf er noch die sechs Weltcup-Rennen mit den elektrischen Bikes im Rahmen der GP fahren. Und der Job als Superbike-Testpilot bei Honda bringt ihm fast 100 000 Franken ein – genug zum Leben.

Aber warum sitzt er in Spanien fest? «Ich war bereits in Spanien und wäre von hier aus zu den Honda-Tests in Malaysia gereist. Diese Tests sind abgesagt worden. Zu diesem Zeitpunkt wäre es noch möglich gewesen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel