Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bis Mitternacht:

Ab Mitternacht:

Liveticker

Djokovic gibt nur sechs Games ab – Golubic scheitert nach klarer Führung



Schicke uns deinen Input
Sportredaktion
05:54
Osaka mit etwas Mühe weiter
Mit etwas Mühe erreichte Naomi Osaka die 2. Runde. Die US-Open-Siegerin von 2018 setzte sich im japanischen Duell gegen Misaki Doi (WTA 81) nach über zwei Stunden mit 6:2, 5:7, 6:2 durch. In der nächsten Runde trifft die als Nummer 4 gesetzte Osaka, die am Samstag wegen einer Verletzung an der linken Achillessehne ihre Teilnahme am Final des nach New York verlegten WTA-Premier-Turniers von Cincinnati absagen musste, auf die Italienerin Camila Giorgi (WTA 74). (sda)
US Open Tennis
03:43
Djokovic gibt sich keine Blösse
Novak Djokovic ist mit einem problemlosen Sieg in das US Open in New York gestartet. Der Titelfavorit siegte in der Night-Session des ersten Tages im Arthur Ashe Stadium gegen den Bosnier Dami Dzumhur (ATP 109) in knapp zwei Stunden 6:1, 6:4, 6:1. Nächster Gegner der Weltnummer 1 ist der Brite Kyle Edmund (WTA 44).

Im Turnier der Frauen ist die 16-jährige Cori Gauff bereits ausgeschieden. Der als zukünftiger Superstar gehandelte Teenager aus den USA verlor die Erstrundenpartie gegen die Lettin Anastasija Sevastova in drei Sätzen. (sda)
02:25
Golubic verliert nach klarer Führung
Viktorija Golubic ist zum vierten Mal am US Open in New York in der 1. Runde gescheitert. Die Zürcherin verlor nach einer 6:1, 4:1-Führung gegen die Weissrussin Vera Lapko, die Nummer 351 der Welt, 6:1, 6:7 (2:7), 2:6. Eine knapp Stunde spielte Golubic auf Court 6, auf dem ohne Linienrichter und nur mit drei Balljungen gespielt wurde, gross auf. Bereits nach einer Viertelstunde führte sie 5:0, kurz darauf war der erste Satz unter Dach und Fach. Auch im zweiten Durchgang lag die Zürcherin nach anfänglichen Problemen vorne, beim Stand von 4:1 und eigenem Aufschlag boten sich ihr zwei Spielbälle zum 5:1.

Mit dem Sieg vor Augen, dem ersten im Hauptfeld von Flushing Meadows, kam es aber zum vorübergehenden Bruch im Spiel Golubics. Vor allem beim Service bekundete sie nun deutlich mehr Mühe als zuvor, zudem unterliefen der 1,84 m grossen Weissrussin weniger Fehler als zu Beginn der Partie. Im Tiebreak führte Golubic 2:1, ehe sie ihrer Widersacherin die nächsten sechs Punkte überlassen musste.

Im dritten Satz war Lapko, die sehr druckvoll spielen kann, die bessere Spielerin. Für die 21-Jährige war es erst die zweite Partie auf der WTA-Tour seit Wimbledon 2019. Danach hatte die ehemalige Nummer 60 der Welt ihre Karriere wegen einer Knieverletzung und Problemen mit dem Immunsystem bis in diesem Frühjahr unterbrochen, ehe die Coronavirus-Pandemie die Tennis-Welt für knapp fünf Monate lahm legte. (sda)
US Open Tennis
02:00
Paire spricht von «Fake Bubble»
Der positiv auf das Coronavirus getestete und vom US Open ausgeschlossene Benoît Paire hat am Tag nach Bekanntwerden seiner Ansteckung Kritik am Veranstalter in New York geäussert. Der 31-jährige Franzose schrieb in einer Mitteilung auf Instagram von einer «Fake Bubble». Es gehe ihm gut im Moment und er habe keine Symptome, so Paire. «Ich zögere noch, ob ich erzählen soll, was wirklich passiert in dieser 'Fake Bubble'.»

Landsmann Adrian Mannarino, der unter besonderer Beobachtung steht, weil er mit Paire in Kontakt war, sagte nach seinem Sieg in der 1. Runde, dass das installierte System mehr einem überwachten Sicherheitstrakt für die Spieler, denn einer Blase gleiche. «Gewisse Personen, die für das Turnier arbeiten, kehren am Abend jeweils nach Hause zurück.» (sda/afp)
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Je vais revenir plus fort... ✔️

Ein Beitrag geteilt von Benoit Paire (@benpaire) am

22:55
Tsitsipas weiter
Stefanos Tsitsipas gibt sich gegen Albert Ramos-Viñolas keine Blösse und gesteht dem Spanier nur vier Games zu. Für den 22-jährigen Griechen, die Nummer 6 der Welt, war es erst der zweite Sieg im Hauptfeld in Flushing Meadows. Nach dem Scheitern in der Qualifikation 2017, scheiterte er 2018 an Daniil Medwedew (2. Runde) und im vergangenen Jahr in der Startrunde an Andrej Rublew.


USA TENNIS US OPEN GRAND SLAM 2020
22:54
Riesiges Comeback von Norrie
Der Brite Cam Norrie hätte sich bereits zum Publikumsliebling hochgekämpft, wenn es denn eines geben würde. Sei's drum. Seine Leistung gegen Diego Schwartzmann wird auch so Beachtung finden. Norrie schlägt den als Nummer 9 gesetzten Argentinier in fünf Sätzen. Dies nachdem er mit 0:2-Sätzen zurücklag. Am Ende heisst es für dem Briten: 3:6, 4:6, 6:2, 6:1, 7:5.
22:48
Zverev steht in Runde 2
Der Deutsche hatte gegen Anderson einen ziemlich anstrengenden Arbeitstag. Am Ende setzte sich der Favorit jedoch durch. Zverev gewinnt in vier Sätzen und zieht in New York in die zweite Runde ein.
Und ein bisschen Publikum war trotz Covid-19-Regime dann auch noch vorhanden:
20:43
Zverev holt sich den ersten Durchgang
Der Deutsche muss gegen Kevin Anderson allerdings ins Tie-Break. Dieses holt er sich aber locker mit 7:2.
19:30
Topgesetzte Pliskova ohne Mühe in der 2. Runde
Die topgesetzte Karolina Pliskova hat am US Open in New York ohne Mühe die 2. Runde erreicht. Die Nummer 3 der Welt aus Tschechien besiegte zum Auftakt des Turniers im leeren Arthur-Ashe-Stadion die Ukrainerin Anschelina Kalinina (WTA 145) 6:4, 6:0.

In der nächsten Partie trifft Pliskova, die US-Open-Finalistin von 2016, auf die Siegerin des Duells zwischen der Italienerin Jasmine Paolini und Caroline Garcia, der ehemaligen Nummer 4 der Welt aus Frankreich. Ebenfalls eine Runde weiter ist die Deutsche Angelique Kerber, die Siegerin in Flushing Meadows von 2016. (sda)


US Open Tennis
Kerber legt vor
Angelique Kerber, die deutsche US-Open-Siegerin von 2016, gelingt der Auftakt. Die 32-Jährige sichert sich gegen Ajla Tomljanovic den ersten Satz, holt ihn sich mit 6:4.
US Open Tennis
Schwartzman früh im Einsatz
Auch für Diego Schwartzman haben die US Open begonnen. Der kleingewachsene Argentinier hat den ersten Satz gegen den Briten Cameron Norrie mit 6:3 gewonnen.
Western Southern Open Tennis
Novak D. holt ersten Satz
Aber es nicht Novak Djokovic, der spielt erst in der Nacht auf morgen. Schon im Einsatz ist Dennis Novak, der Österreicher hat den ersten Satz gegen Alejandro Davidovich Fokina 6:3 gewonnen.
Australian Open Tennis
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

Rührende Geschichte: 11-jähriger tanzt im Regen Ballett und wird von Academy in New York entdeckt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Unvergessen

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

25. Oktober 2002: Roger Federer gelingt in Basel im Viertelfinal gegen Andy Roddick einer der schönsten Schläge seiner Karriere. Beim Amerikaner sitzt der Frust nach dem Gegensmash tief.

An Roger Federer wird Andy Roddick wohl nie gute Erinnerungen haben. Zu oft steht ihm der 19-fache Grand-Slam-Sieger vor der Sonne. Nur drei Mal kann «A-Rod» den Schweizer Tennis-Maestro schlagen, 21 Mal muss Roddick als Verlierer vom Platz. Einmal im US-Open-Final und sogar dreimal im Endspiel von Wimbledon.

Auch bei Federers Heimturnier in Basel setzt es für Roddick in vier Spielen vier Pleiten ab. Ans erste Duell im Jahr 2001 kann sich der Aufschlagspezialist kaum mehr erinnern. «Von all …

Artikel lesen
Link zum Artikel