DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 28. Runde

FC Basel – FC Thun 0:0

Lausanne-Sport – FC Sion 0:1 (0:1)

Young Boys – FC Luzern 2:1 (2:0)

Der Basler Giovanni Sio, rechts, scheitert am Thuner Torhueter Guillaume Faivre, links, beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Thun am Sonntag, 6. April 2014, im St. Jakob-Park Stadion in Basel. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: Keystone

Super League

FCB lässt gegen Thun Punkte liegen – Sion gelingt Befreiungsschlag – YB kann doch noch siegen

Der FC Basel beisst sich am FC Thun die Zähne aus und kommt nicht über ein 0:0 hinaus. Sion gewinnt das Abstiegsduell gegen Lausanne mit 1:0. Auch YB kann nach fünf sieglosen Partien wieder einmal gewinnen.



Basel – Thun: Faivre hält den Punkt fest

– Geisterstunde vorbei: Der St. Jakob-Park ist für das Duell gegen den FC Thun wieder gut gefüllt und der FCB, der zunächst auf Valencia-Held Matias Delgado verzichtet, übernimmt bei herrlichem Fussball-Wetter sofort das Zepter. 

– Der Leader erspielt sich gegen defensive Thuner zwar Torchance um Torchance, doch Fabian Frei, Fabian Schär, Streller-Ersatz Giovanni Sio und der für den angeschlagenen Valentin Stocker eingewechselte Delgado scheitern allesamt am starken FCT-Schlussmann Guillaume Faivre. Die Berner Oberländer sind nur gelegentlich bei Kontern gefährlich.

Basel rennt in der Schlussphase noch einmal an, doch der erlösende Treffer will nicht fallen. Es bleibt beim 0:0. Nach dem 14. Unentschieden im 28. Saisonspiel beträgt der Vorsprung auf Verfolger GC nur noch ein mickriges Pünktchen.

In der basler Fankurve haengt ein Plakat mit der Aufschrift

Endlich wieder Zuschauer im St. Jakob-Park. Bild: Keystone

Sion – Lausanne: Die Walliser gewinnen das wichtigste Spiel der Saison

– Der FC Sion hat im Abstiegskampf einen Big Point landen können. Das Team von Raimondo Ponte gewinnt das Direktduell beim Tabellenletzten Lausanne mit 1:0 und hat für die letzten acht Runden nun ein Polster von sieben Punkten.

– Das Tor des Tages erzielte Leo Itaperuna bereits nach sieben Minuten. Demetris Christofi legt quer, als Lausanne-Keeper João Barroca etwas unmotiviert aus dem Tor stürmt. Itaperuna muss nur noch ins leere Tor einschieben. Damit hat Sions brasilianische Lebensversicherung in den letzten sieben Spielen sechsmal getroffen.

Das Game-Winning-Tor von Leo

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: srf

– Von Lausanne kommt nach dem frühen Rückstand nicht viel. Im Gegenteil: Sion ist dem zweiten Tor näher, sündigt aber im Abschluss. Schliesslich retten die Walliser das 1:0 ohne grössere Probleme über die Runden. Am gefährlichsten wird es noch, als Sion-Verteidiger Beg Ferati den eigenen Torhüter Andris Vanins mit einer tückischen Rückgabe prüft.

Young Boys – Luzern: Erste Halbzeit entscheidend

Wunsch erfüllt

– Die Partie beginnt furios: In der 4. Minute holt David Zibung Raphael Nuzzolo von den Beinen. Penalty und rote Karte für den Sünder. YB-StürmerJosef Martinez scheitert jedoch mit seinem schwachen Versuch am eingewechselten Lorenzo Bucchi. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: srf

– Nach einem Eckball köpft Alain Rochat den Ball in den Fünfmeterraum, wo Tomislav Puljic die Kugel unglücklich ins eigen Tor ablenkt (25.).

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: srf

– Nachdem Michael Frey in der 29. Minute noch am Aluminium scheitert, macht es Moreno Costanzo praktisch mit dem Halbzeitpfiff besser. Nach einem Pass von Gonzalo Zarate zirkelt er den Ball ins Lattenkreuz.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: srf

– Das erste Super-League-Tor von Luzerns Remo Freuler in der 83. Minute ist nur noch Resultatkosmetik. Damit kann das Team von YB-Trainer Uli Forte erstmals seit fünf Partien wieder gewinnen. (pre/syl/si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel