Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banken

Schweizer Tochter von Espírito Santo macht Konkurs

19.09.14, 11:23 19.09.14, 11:43

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) hat ein Konkursverfahren gegen die Banque Privée Espírito Santo eröffnet. Die Schweizer Bank gehört zu der zusammengebrochenen portugiesischen Gruppe Espírito Santo. Die finanziellen Probleme der portugiesischen Gruppe haben auch die 1977 gegründete Schweizer Bank mit Sitz in Pully (VD) und Niederlassungen in Genf und Zürich in die Tiefe gerissen.

Zwar war sie von den Problemen in Teilen der portugiesischen Gruppe nicht unmittelbar betroffen. Der mit dem Zusammenbruch des Konzerns einhergehende Vertrauensverlust habe die Schweizer Gesellschaft jedoch vor erhebliche Probleme gestellt, schreibt die Finma in einer Medienmitteilung vom Freitag.

Die Schweizer Bank gab im Juli bekannt, dass sie ihre Geschäftstätigkeit einstellen und die Gesellschaft freiwillig liquidieren werde. Der Status «in Liquidation» habe dazu geführt, dass die Bank ihre Aktiven neu und strenger beurteilen musste, schreibt die Finma. Zudem müsse eine Bank in diesem Status Rückstellungen bilden.

Nach heutigen Berechnungen verfüge die Bank über ausreichende Mittel, um den noch verbliebenen Kunden ihre Einlagen bis zum Betrag von 100'000 Franken vollumfänglich zurückzuerstatten, schreibt die Finma. Auf die Mittel der staatlichen Einlagensicherung müsse daher nicht zurückgegriffen werden. Wie die Kundenvermögen über 100'000 Franken gedeckt seien, werde erst der weitere Verlauf des Konkursverfahrens zeigen. (whr(sda)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen