DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türkische Fracht-Airline: Unfallursache in Kirgistan noch unbekannt



Die türkische Frachtfluggesellschaft ACT Airlines hat den Absturz eines ihrer Jumbo-Jets in Kirgistan bestätigt. Die Fluggesellschaft teilte am Montag auf ihrer Homepage mit, die Ursache für den Unfall sei bislang unbekannt.

Die Boeing 747 mit der Registrierung TC-MCL sei gegen 01.20 Uhr GMT (02.20 Uhr MEZ) auf dem Weg von Hongkong in die kirgisische Hauptstadt Bischkek abgestürzt. Nach Angaben der Airline wurde die Unglücksmaschine im Jahr 2003 gebaut.

Die russische Nachrichtenagentur Tass meldete, das Flugzeug sei in eine Siedlung nahe des Flughafens Manas in Bischkek gestürzt. Das kirgisische Gesundheitsministerium sprach zunächst von 32 Toten, nach anderen Angaben kamen 35 bis 37 Menschen ums Leben.

Nach Angaben von Rettungskräften waren auch sechs Kinder unter den Opfern. Bei den meisten Opfern handelt es sich um Einwohner des Dorfes, über dem die Boeing 747 verunglückte, wie Behördenvertreter sagten. Auch vier Piloten starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums.

Die halbstaatliche türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines teilte mit, weder das Flugzeug noch die Besatzung an Bord gehörten zu Turkish Airlines. Nach Angaben von ACT wurde die Firma 2004 gegründet. Sie ist demnach fast vollständig im Besitz einer chinesischen Gruppe und eines türkischen Teilhabers. (sda/dpa/afp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter