Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Till Lindemann erklärt das «Stripped»-Video - 21 Jahre nach der Veröffentlichung. screenshot: youtube / rammstein

Rammstein holt eigenen Nazi-Skandal nach 21 Jahren wieder hervor und niemand weiss wieso

Helena Düll / watson.de



Depeche Mode trifft auf Rammstein und Leni Riefenstahl. So könnte man den Stil des 21 Jahre alten Rammstein-Musikvideos «Stripped» beschreiben.

Im Clip zu sehen sind Videosequenzen aus Leni Riefenstahls Film «Fest der Völker», ein Propagandafilm aus dem Jahr 1938, der propagandistisch die während des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele dokumentiert. Nur eine Woche lang war das Rammsteins Musikvideo 1998 auf «MTV» zu sehen, bevor es der Sender wegen Bedenken wieder aus dem Programm nahm. Bei deutschen Feuilletonisten sorgte es für einen Aufschrei und wurde von internationalen Weltstars harsch kritisiert. Der Grund: Nazi-Vorwürfe und die Frage: Wie weit darf Kunst gehen?

Zeitsprung ins Jahr 2019: Wieder hat Rammstein mit einem Musikvideo eine heftige Debatte ausgelöst. «Deutschland» sorgte für heftige Emotionen. Die einen verteidigten die Band, die anderen machten ihr Vorwürfe.

Jetzt steht ein neues Album an und eine grosse Tour. Und Rammstein? Lädt das 21 jahre alte «Stripped»-Video plötzlich wieder auf YouTube hoch – und lässt den alten Skandal damit wieder hochkochen.

Das umstrittene Video zum Song «Stripped»:

abspielen

Video: YouTube/Rammstein Official

Alle fragen sich nun: Was soll das? Warum postet die Band das Video erneut? In einem Making-of setzen Rammstein zu Erklärungsversuchen an.

Hier das ganze Making-of-Video:

abspielen

Video: YouTube/Rammstein Official

Wir haben die wichtigsten Aussagen zusammengefasst:

Philipp Stölzl, der Director des Videos:

Paul Landers, Gitarrist:

Christoph Schneider, Schlagzeuger:

Till Lindemann, Frontmann

Interessanterweise sagte Till Lindemann im Jahr 2016 in einem Interview im «Playboy» zu der ewigen Nazi-Frage und der Frage, ob er «Stripped» noch einmal veröffentlichen würde: «Nein, weil ich müde bin zu hören, wir seien eine rechte Band. Das war ein Punkt, an dem ich mir gesagt habe: Da haben wir eine Grenze überschritten.» Offenbar hat er jetzt seine Meinung geändert.

Soviel Mühe sich Rammstein auch geben, wirklich Klarheit bringt das Making-of-Video nicht. Diese eine Frage, warum man sich, 21 Jahre später und mit einem grossen Aufschlag, dazu entschieden, das Video nun doch wieder zu veröffentlichen, bleibt unbeantwortet? Ein Schelm, wer dabei an das anstehende Album und eine anstehende Tour denkt.

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

71
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
71Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Randalf 13.05.2019 23:19
    Highlight Highlight
    Stripped war und ist beängstigend.

    Wird es wieder deutsch in Kaltland???
  • Flo1914 13.05.2019 18:21
    Highlight Highlight Widerlich und unanständig und gegenüber den Opfern gefühlslos, wenn eine deutsche Band, Nazi Symbolik zitiert.

  • obi 13.05.2019 15:17
    Highlight Highlight Kann mich noch an das Video erinnern. Ich hasste es.
    • TheOnlyZeus 14.05.2019 01:48
      Highlight Highlight Oha. Gibt es dazu auch eine brauchbare Erklärung, Herr Obi?


      PS: Bitte ohne Kochrezept.
    • obi 14.05.2019 09:32
      Highlight Highlight Ach ... Reifenstahl-Nazi-Propaganda-Filme benutzen und behaupten, "ich wusste gar nicht, dass ..." - Arschlöcher.
    • Bangarang 14.05.2019 18:52
      Highlight Highlight Ach Baroni, echt jetzt? Wagner passt aber ein popeliger Riefenstahl-Streifen-Ausschnittchen nicht?

      Geh mal dein Moralin abduschen, und hol mir den RocknRolla Baroni zurück.

      Bei Lemmy wars Ok, aber Rammstein sucks?

      Come on. Next track.
  • Mambojambo123 13.05.2019 14:57
    Highlight Highlight Über Rammstein kann man lange diskutieren, philosophieren und sie interpretieren. Ein bisschen wie das Leben und der angebliche Sinn dahinter. Vielleicht spielen sie ja genau mit dieser schwarz-weiss Optik. Das macht sie aus meiner Sicht spannend, besprechungswürdig und polarisierend.

    DEUTCSHLAND!!!!1!!1!!!
    • TheOnlyZeus 14.05.2019 01:48
      Highlight Highlight 3 TAGE NOCH!!!!!!!!
  • ass_ASS_in 13.05.2019 11:21
    Highlight Highlight PR at its finest... Bravo Rammstein
  • malu 64 13.05.2019 10:22
    Highlight Highlight Wer Rammstein und ihre Geschichte kennt, weiß genau, dass Lindemann und Co alles andere als Neonazis sind. Die Publizität erhöht die Klicks und fördert den Verkauf und dass gönne ich Rammstein.
    Macht weiter so, ihr seid toll!
  • Daniel Egli (1) 13.05.2019 09:53
    Highlight Highlight Wenn es eine einzige Band auf der Welt gibt, die keine PR nötig hat, dann ist es Rammstein.
    Die würden auch ohne ein einziges Plakat, ohne ein einziges Video wochenlang die Charts anführen.
    • H. L. 13.05.2019 15:49
      Highlight Highlight Wochenlang die Charts anführen? Träum weiter, wir haben 2019.
    • Mülltonne 13.05.2019 16:57
      Highlight Highlight Dann wäre es aber nicht Rammstein. Das alles genau macht Rammstein aus.
  • no-Name 13.05.2019 09:31
    Highlight Highlight ....Grandioses Video, Band künstlerisch immer wieder schwer unterschätzt und inhaltlich missverstanden.

    Eigentlich schade muss so eine Band zu solch plumpen marketing Strategien greifen. Eigentlich eine Band für Feuilletons und Kulturteile in einem „kleinen Bund“ oder NZZ. Aber wohl die falsche Zielgruppe... 🤷🏽‍♂️
  • Töfflifahrer 13.05.2019 09:25
    Highlight Highlight Na das ist eben Marketing, Rammstein ist nun mit jedem Furz wieder in den Schlagzeilen. Ich würde sagen, Ziel erreicht.
  • no-Name 13.05.2019 09:15
    Highlight Highlight 1. Sorry, ihr wisst nicht wieso?? Was kommt wohl bald auf den Markt?.... UND es klappt! Ihr schreibt! 😁

    2. «Nein, weil ich müde bin zu hören, wir seien eine rechte Band. Das war ein Punkt, an dem ich mir gesagt habe: Da haben wir eine Grenze überschritten.» Offenbar hat er jetzt seine Meinung geändert.

    Nein. Man kann was Toll finden und es trotzdem rückblickend nicht mehr tun wollen/getan haben wollen. Ihm Unstetigkeit vorzuwerfen beruht auf falschen Rückschlüssen. Er sagt er findet s Video Toll, aber das er es nicht hätte veröffentlichen sollen.... punkt.
    • TheOnlyZeus 14.05.2019 01:49
      Highlight Highlight Ich halt watson.de mal wieder... Bitte, bringt keine Watson.de-Artikel mehr...
  • Sutterli 13.05.2019 09:10
    Highlight Highlight Würde ziemlich viel drauf wettem, dass Rammstein damit in der Öffentlichkeit eine ganz bestimmte Reaktion beschwören will und dann mit der nächsten Songveröffentlichung vom baldigen Album zur Message ansetzt. Der nächste Song wird wohl „Zeig dich“ sein.
  • P. Silie 13.05.2019 08:34
    Highlight Highlight Fakt ist: Was vor 20, 30 Jahren noch ganz normal, gang und gäbe war, gilt heute als Rechtsextrem. Positionen einer SPD vor 40 Jahren werden heute der AfD angehängt. Die Definition von Recht/Links wurde so krass nach Links geschoben, dass die CDU/CSU von vor 20 Jahren, heute als Rechtsextrem durchgehen würde. Die ehemals konservativen CDU/CSU klauen heute der SPD die Themen und gehen als Mitte-Links durch... Dass sich einige Leute für Aussagen von vor 20 Jahren erklären müssen, ist somit logisch und konsequent in der weiteren Umsetzung des Trends. Political Correctness gibt uns den Rest :)
    • mostlyharmless 14.05.2019 07:50
      Highlight Highlight Ihre Behauptungen sind ganz grober Unfug.
      «Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren, notfalls bis zur letzten Patrone.» (Seehofer, CSU)
      Nur eine von unzähligen unsäglichen Aussagen, die Helmut Kohl sich nie erlaubt hätte.
      Nagut, das waren auch Zeiten, in denen «die Umvolkung Deutschlands» (Zitat Kundla, CDU) noch nicht «längst begonnen» hatte.
  • Midnight 13.05.2019 08:22
    Highlight Highlight Weshalb das Video 21 Jahre später doch nochmal erscheint? Nunja, in diesen 21 Jahren sollte auch der hinterletzte kapiert haben, dass Rammstein keine Nazi-Band ist!

    Vielleicht sollten wir uns lieber um die Nazis kümmern, welche derzeit die Welt regieren. Einer davon sitzt gerade im weissen Haus!
    • Reudiger 13.05.2019 09:04
      Highlight Highlight Ja, der judenfreundlichste Präsident der amerikanischen Geschichte ist ein Nazi, dass ich nicht lache..
    • P. Silie 13.05.2019 11:39
      Highlight Highlight @ Midnight: Ausgerechnet der Israel- und Judenfreundlichste Präsident aller Zeiten Trump ist ein Nazi.. You're right 🤣
    • Midnight 13.05.2019 19:12
      Highlight Highlight @P.Silie Im zweiten Weltkrieg waren es die Juden, heute müssen Muslime herhalten. Das "Feindbild" mag ein anderes sein, die Reaktionen sind dieselben.

      Rassismus, der noch politisch ausgeschlachtet wird, da muss ich doch schon sehr an die Nazis denken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 13.05.2019 08:17
    Highlight Highlight Ich bin auch der Meinung, dass Kunst dies darf. Und auch wenn ich sonst meistens keinen Metal höre sondern Rap und Hip-Hop, fand ich Rammstein schon immer geil.
    Ihr erstes Album läuft bei mir immer beim Cardio-Training, perfekter Trainingsrythmus😄

    Finde es aber spannend.
    Als vor nicht allzu langer Zeit 2 deutschen Rappern, Antisemitismus vorgeworfen wurde, wegen einer Line in einem Lied, war der Aufschrei in den Kommentaren riesig!
    Obs die selben waren, die jetzt hier in den Kommentaren Rammstein verteidigen, weiss ich natürlich nicht.
    • no-Name 13.05.2019 10:10
      Highlight Highlight Naja, Tammstein beduente sich den Propagandamitteln welche auf Ästhetik aufbauen und nicht auf Inhalt. Ob Leni Riefenstahl überhaupt eine Ideologie vertrat oder sich in Ihrer Welt der Künste zu wenig (politische) Gedanken machte, wem sie ihr können zur verfügung steht, ist bis heute nicht 100% klar.

      Das aber der Körperfettgehalt in % von KZ Insassen lustig ist, geschweige denn für Bodybilding vergleiche Herhalten soll, geht gar nicht.
  • THEOne 13.05.2019 08:12
    Highlight Highlight jaja ihr rammsteiner... die texte von rammstein werden gern falsch verstanden. kein wunder, kann ja kaum einer mehr deutsch... schon garnicht philosophisches deutsch. dann noch die videos dazu....
    genau deshalb liebe ich diese band und hab vip ticket für konzert.

    btw.... schaut mal "mein land" video, hört text zu und schaut euch ganz genau tills badehose an.... ;))
    • uicked 14.05.2019 17:21
      Highlight Highlight " kein wunder, kann ja kaum einer mehr deutsch.." Danke für Ihren Beitrag zur Untermalung.
  • Baccaralette 13.05.2019 08:08
    Highlight Highlight Da sagt Till Lindemann:
    «Ich war auch gar nicht so vertraut mit den ganzen Leni Riefenstahl-Geschichten. Ich habe einfach nur das Video gesehen (...) und dachte: Geil. Ich finde es heute immer noch toll.»

    Und DAS ist das einzig Bedenkliche an dieser Geschichte.

    (nein, ich mag Rammstein nicht. Aber nicht, weil ich denke, es sind Nazis. Ich mag ihre Musik einfach nicht)
  • Gzuz187ers 13.05.2019 07:57
    Highlight Highlight Finde ich persönlich eines der besten Videos die je produziert wurden. Die Ästhetik passt einfach nahtlos zur Musik.
  • Jo Blocher 13.05.2019 07:50
    Highlight Highlight Künstliche Empörung. Hier geht es um eine Kunstform und nicht um eine schweizer Partei, die in ihren Plakataktionen dem NSDAP Chic frönt.
    • Asmodeus 13.05.2019 08:03
      Highlight Highlight Du meinst Plakate von Leuten die den rechten Arm heben?

      Werbung die auch auf Watson ständig zu sehen ist und was mich dazu bewogen hat hier den Addblocker wieder einzusetzen?
  • Jason96 13.05.2019 06:58
    Highlight Highlight Am Freitag kommt das neue Album, denke die Publicity spielt eine Rolle. Aisserdem immer das gleiche Mantra: Rammstein ist Links, darum gibt's den Song "Links 2, 3 , 4". Das hier ist vor allem Provokation, wobei es darum geht die dunkelsten Abgründe der Menschheit zu zeigen. Nicht in einer Barbie-Girl-Alles-Gut Version, sondern die Stephen King Variante (*hust*Mein Teil*hust*)
  • Füdlifingerfritz 13.05.2019 06:22
    Highlight Highlight Definitiv Kunst die provoziert und an die Grenzen geht. Aber eben am Ende eben vor allem: Kunst.
    • Willy Tanner 13.05.2019 09:11
      Highlight Highlight Rammstein? Kunst? Ich hoffe DU meinst das Video....! ;-)
    • Füdlifingerfritz 13.05.2019 12:14
      Highlight Highlight In diesem Zusammenhang schon primär das Video. Aber die ersten drei Rammstein-Alben, allen voran das Debüt "Herzeleid", würde ich definitiv auch als künstlerisch wertvoll bezeichnen. Ist halt raue und in gewisser Weise primitive Musik, aber genau so ist es ja in diesem Fall von den Künstlern gewollt. Die Herren sind privat oder auch in Interviews ja komplett anders, genau weil Rammstein eben ein Kunst-Produkt ist. Ob mans gut findet, darf natürlich wiederum jeder für sich entscheiden. Die neuen Alben finde ich persönlich auch allesamt schlecht.
  • Influenzer 13.05.2019 06:20
    Highlight Highlight Der Laibach-Frontmann Milan Fras sagt Rammstein ist Laibach für Kinder.
    Ich sage Kinder verstehen oft keine Ironie.
  • Troll Watson 13.05.2019 06:11
    Highlight Highlight Zuerst "Deutschland", dann dieses Video, und ein Teaser zu einem Song "Ausländer" ist auch vorhanden.
    Sind Rammstein Nazis? Dass man diese Frage wieder nach 20 Jahren, vorallem in der heutigen Zeit stellen kann, wundert micht echt.
    Dass das ganze als Provokation an den heutigen Zeitgeist dient, sollte klar zu erkennen sein. Vermutlich hat die ganze Provokation sogar den Zweck die Menschen gründlicher zum nachdenken zu bewegen. Schlussendlich leben wir in einer Zeit der Polarisierung und der Spaltung, da wäre gezielte Polemik manchmal gar nicht so verkehrt.
    • Lamino 420 13.05.2019 07:33
      Highlight Highlight "Deutschland" ist meiner Meinung nach ein sprachliches Meisterwerk und soll zum Nachdenken anregen.
    • TheOnlyZeus 14.05.2019 01:53
      Highlight Highlight "Deutschland" ist tatsächlich, auch meiner Meinung, Rammstein auf dem absoluten Höhepunkt. Wer die Message da noch falsche versteht, der will/kann einfach nicht verstehen...
  • Finöggeli 13.05.2019 06:07
    Highlight Highlight Bald kommt ein neues Album raus und alles was auf dem YouTube Kanal von Rammstein passiert, landet in der Presse. Ziel erfüllt, würde ich sagen
  • Sebultikon 13.05.2019 06:04
    Highlight Highlight Ich denke die erneute veröffentlichung macht hinter dem Kontext des neuen Albums durchaus Sinn. Mit Deutschland, Radio, sowie den weiteren angekündigten Songtitel dürfte ein gewisses übergeordnetes Thema angeschnitten werden. Dieses wird viele Sensibelchen wohl überfordern und als Schutzreflex eine Empörungsreaktion hervor rufen. Schön dass uns Rammstein vorab daran erinnert.
  • The Destiny // Team Telegram 13.05.2019 05:59
    Highlight Highlight Ala. Klarheit, man könnte ja noch kürzer zitieren um den Artikel polemischer zu schreiben.
  • Weissbrot 13.05.2019 05:50
    Highlight Highlight Ob Rammstein Nazis sind,weiss ich nicht.Aber auf jeden Fall machen sie alles für Geld(inklusive Anleihen bei Nazis)
    • Raembe 13.05.2019 06:57
      Highlight Highlight Bitte Quellen für Klammer - Aussage.
    • THEOne 13.05.2019 09:11
      Highlight Highlight meine fresse, wasn das für n'kommentar...? weisst du überhaupt wer rammstein ist? und dass sie musik machen? und eine band sind...? und deutsche sind? etc.pp...
      ich empfehle dir erst mal 2-3 kaffees zu degustieren, bevor du wieder sinnfreie kommentare ablieferst
    • Michael Monochord Hess 13.05.2019 10:11
      Highlight Highlight Spätestens seit links 2 3 4 sollte klar sein dass rammstein mit brauner scheisse nix am hut hat.
      Ansonsten gibts genug dokus und diskussionen die dir weiterhelfen.
      In deutschland wird halt allgemein sehr schnell die nazikeule geschwungen wenn was provokativ ist
  • Ganesh LXIX 13.05.2019 05:42
    Highlight Highlight Mir gefällt's. Die Aufregung ist mir Hans wie Stronzo.
  • DocShi 13.05.2019 05:29
    Highlight Highlight Letzter Satz des Artikel:
    Ein Schelm, wer dabei an das anstehende Album und eine anstehende Tour denkt.
    Sagt alles. Und wir haben Dank Watson gelesen. Ziel erfüllt. 😎
  • Adumdum 13.05.2019 05:27
    Highlight Highlight Geldgier frisst Hirn (wenn da mal viel war). Passt (leider) ja auch ganz gut im unsere Zeit - "wird man ja wohl noch zeigen/singen dürfen"....
    • heul doch 13.05.2019 07:56
      Highlight Highlight man kann rammstein ja vieles vorwerfen... aber hirnlos sind sie garantiert nicht.

      nur weil dir etwas nicht gefällt gleich persönlich zu werden, lässt hingehen dich, Adumdum, nicht im besten licht dastehen.
    • Blitzmagnet 13.05.2019 08:20
      Highlight Highlight Thema nicht verstanden. Setzen, eins (oder eben doch 6, geht ja um DE).
    • THEOne 13.05.2019 09:11
      Highlight Highlight @ blitzmagnet.
      made my day
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Monochord Hess 13.05.2019 05:18
    Highlight Highlight Wieso? Weil es publicity gibt. Und genau das will man vor einem album release erreichen.
    • Adumdum 13.05.2019 22:33
      Highlight Highlight Geld eben....
  • niklausb 13.05.2019 05:17
    Highlight Highlight Wiso Director? Kennt man Regiseur nicht mehr?
    • Corpus Delicti 13.05.2019 07:08
      Highlight Highlight Einer mit Ihrer Rechtschreibung darf sich - mit Verlaub - keine solche Kommentare erlauben.
    • Friedhofsgärtner 13.05.2019 08:00
      Highlight Highlight Önglisch ischt völl küüler!
    • niklausb 13.05.2019 09:37
      Highlight Highlight @Cirpus danke für deine ungemein hilfreiche Meinung. Wenn s nach der Rechtschreibung ginge müssten die Meissten hier den Latz halten. Aber es geht ja nicht um Rechtschreibung sondern um einen in meinen Augen völlig unnötigen Anglizismus der in diesem Fall nicht mal toll klingt.
    Weitere Antworten anzeigen

Wir schafften es bis nach Amerika! So wurde #dichterdran zum Twitter-Phänomen

Manchmal geschehen Dinge, die hält man im Traum nicht für möglich. Zum Beispiel, dass aus einem Spass, der mal als Psychohygiene begann, plötzlich ein internationaler Erfolg auf Twitter wird. Ein Erfahrungsbericht aus dem Leben mit #dichterdran.

Ob Feminismus oder Fussball, manchmal passt etwas einfach für beides. Ich muss da nämlich mal was klarstellen. Der Name des Hashtags #dichterdran ist geklaut. Ich gebe das hier lieber gleich zu, nicht, dass eines Tages jemand kommt, den Hashtag durch eine Plagiats-Software jagt und uns einen Skandal anhängt. Geklaut ist er von einem Freund, dem Berliner Schriftsteller Moritz Rinke, der einst eine Fussballkolumne für die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» mit dem Titel «Dichter dran» …

Artikel lesen
Link zum Artikel