DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Viertelfinal out

Nichts mit dem ersten Halbfinal seit vier Jahren – Bacsinszky unterliegt Rumänin Begu in zwei Sätzen

01.05.2014, 17:0502.05.2014, 11:20

Timea Bacsinszky hat ihre erste Halbfinal-Teilnahme auf der WTA-Tour seit fast vier Jahren verpasst. Die Waadtländerin unterlag in Oeiras (Por) im Viertelfinal der Rumänin Irina-Camelia Begu 3:6, 6:7 (6:8).

Die 24-jährige Schweizerin, die in Oeiras erstmals seit sechseinhalb Monaten wieder im Hauptfeld eines WTA-Turniers spielte, vergab im Tiebreak des zweiten Satzes beim Stand von 6:5 einen Satzball. Ihre Gegnerin verwandelte kurze Zeit später nach 2:06 Stunden ihren ersten Matchball zum Sieg.

Für Bacsinszky war das Turnier in Portugal trotz der vermeidbaren Niederlage ein Erfolg. Mit Samantha Stosur (Au/19) gelang der Lausannerin der erste Sieg gegen eine Top-20-Spielerin seit Oktober 2010. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Challenge League: Wil gerät in den Abstiegsstrudel

Der Verbleib des FC Wil in der Challenge League ist akut gefährdet. Das 3:4 daheim gegen Schaffhausen war das achte Spiel in Serie, in welchem den Ostschweizern kein Sieg glückte. Das knappe Resultat täuscht etwas darüber hinweg, dass der Sieg der Schaffhauser hoch verdient war. Der Mann des Spiels war Schaffhausens Goalgetter Davide Mariani. Er schoss die erste drei Tore seiner Mannschaft vom 0:1 zum 1:3 und bereitete überdies das vorentscheidende 4:2 nach 85 Minuten vor.

Zur Story