DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eishockey-WM in Prag
Tschechien – Österreich 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)
Deutschland – Lettland 2:1 (0:1, 0:0, 2:0)
Slowenien – Norwegen 1:3 (0:1, 1:2, 0:0)
USA – Dänemark 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Die Hockey-Nati bedankt sich bei Deutschland: Es schlägt Lettland 2:1

08.05.2015, 22:4608.05.2015, 22:51
Deutsche Kampfkraft: Patrick Hager gibt Aleksandrs Jerofejevs auf die Mütze.
Deutsche Kampfkraft: Patrick Hager gibt Aleksandrs Jerofejevs auf die Mütze.Bild: DAVID W CERNY/REUTERS

Die Deutschen leisteten an der A-WM in Tschechien mit einem 2:1-Sieg über Lettland unerwartet Schützenhilfe für die Schweiz. Der Siegtreffer von Matthias Plachta (58.) wurde erst nach Video-Konsultation gegeben. Dabei wurde klar ersichtlich, dass die Scheibe nach dem Lattentreffer hinter der Torlinie aufprallte, ehe sie ins Spiel zurückkehrte.

Justin Krueger vom SC Bern bereitete den 1:1-Ausgleich der Deutschen im Powerplay durch Michael Wolf (47.) vor, nachdem bei den Letten Janik Sprukts von Fribourg-Gottéron einen Restausschluss kassiert hatte. Durch die Niederlage der Letten könnte den Schweizern aus den verbleibenden drei Spielen gegen Schweden, Kanada und Tschechien bereits ein Punkt zum Erreichen der Viertelfinals reichen.

Keine Chance für Österreich

Zatovic (Mitte) und seine Kollegen feiern das Tor zur 2:0-Führung.
Zatovic (Mitte) und seine Kollegen feiern das Tor zur 2:0-Führung.Bild: Petr David Josek/AP/KEYSTONE

Zuvor hatte die Tschechische Republik gegen Österreich klar mit 4:0 gewonnen. Sie überholte damit die Schweiz und kann mit den Viertelfinals planen. Underdog Österreich konnte ein Drittel lang mithalten, ab Spielmitte zogen die Turnier-Gastgeber dann davon. Nemec, Zatovic und Sobotka schossen die Tore zu einer beruhigenden 3:0-Führung.

Österreich ging mit einem neuen Torhüter in den Schlussabschnitt – doch es dauerte lediglich sechs Sekunden, dann bezwang Voracek den einwegewechselten Swette. Die Ösis haben somit nach vier Partien weiterhin bloss zwei Punkte auf dem Konto – jene die sie beim Penaltysieg gegen die Schweiz errungen haben. Für sie stehen nun die entscheidenden Partien im Abstiegskampf an: Morgen gegen Lettland, am Montag gegen Deutschland. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter