Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Medienpreise: Sommaruga kritisiert überschnelle Onlinemedien

27.04.16, 18:40


Die Arbeit von Medienschaffenden sei von grösster Bedeutung für die Gesellschaft, betonte Bundesrätin Simonetta Sommaruga an der Verleihung der Swiss Press Awards. Gewisse Entwicklungen, etwa den Umgang mit Online-Tickern, beurteilt sie allerdings kritisch.

«Wenn bei Pressekonferenzen im Online-Ticker über komplexe politische Geschäfte berichtet wird, dann bin ich mir nicht sicher, ob es sich dabei um technologischen Fortschritt oder journalistischen Rückschritt handelt», sagte Sommaruga gemäss Redetext an der Preisverleihung am Mittwochabend in Bern.

Und wenn Analysen zu wichtigen Regierungsbeschlüssen online bereits zehn Minuten nach einer Pressekonferenz erschienen, dann frage sie sich staunend, wie man in zehn Minuten gleichzeitig nachdenken, hinterfragen, überprüfen und einordnen könne.

Sommaruga warnte auch vor der Entwicklung, dass Schlagzeilen oft nur noch wenig mit dem Inhalt der Artikel zu tun hätten. Dies sei kein neues Phänomen, aber es ergreife «mehr und mehr auch Medien, die früher strengere Massstäbe ansetzten.»

Aus Anlass der Verleihung der Swiss Press Awards wolle sie die journalistische Qualität aber in erster Linie würdigen und nicht hinterfragen, sagte Sommaruga. Journalismus sei auch im Internetzeitalter absolut unverzichtbar für jede freie demokratische Gesellschaft. Dies zeigten die Panama-Papers in spektakulärer Weise.

«Wir sind heute mehr den je angewiesen auf professionelle Journalisten, die über die nötigen Ressourcen verfügen um zu recherchieren, die in der Lage sind, die Flut an Daten und Informationen zu sichten, zu strukturieren, zu überprüfen und die fähig sind, einzubetten und einzuordnen.»

Preise für Lokaljournalismus und Fotografie

Mit den Preisen für Lokaljournalismus in den Kategorien Print, Online, Radio und TV und dem Swiss Press Photo ehrte die Fondation Reinhardt von Graffenried Medienschaffende, die im Lokaljournalismus und in der Pressefotografie in der Schweiz eine besondere Leistung erbracht haben. Die Namen der Preisträgerinnen und Preisträger werden im Verlauf des Mittwochabends bekanntgegeben. (sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen