DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open: Zürcherin Viktorija Golubic scheitert erwartungsgemäss an Nummer 11 der Welt

18.01.2016, 03:3618.01.2016, 09:07
Trotz hartem Kampf in Melbourne: Golubic scheidet aus.&nbsp;<br data-editable="remove">
Trotz hartem Kampf in Melbourne: Golubic scheidet aus. 
Bild: Aaron Favila/AP/KEYSTONE

Die 23-jährige Zürcherin Viktorija Golubic (WTA 169) verliert in Melbourne ihr erstes Spiel an einem Grand-Slam-Turnier. Die Qualifikantin leistete gegen die 27-jährige Spanierin Carla Suarez Navarro (WTA 11) aber entschlossen Widerstand.

Erst nach einer Stunde und 43 Minuten gab sich die Schweizerin geschlagen mit 7:5, 6:4. Im ersten Satz besass Golubic die erste Break-Möglichkeit (zum 1:0), im zweiten Satz führte Golubic mit einem Aufschlagdurchbruch 2:1 und vergab später drei Breakbälle zum 4:3.

Viktorija Golubic spielte erst zum vierten Mal und erstmals seit zwei Jahren gegen eine Spielerin aus den ersten 100 der Weltrangliste. Die Routine fehlte in den entscheidenden Momenten. In beiden Sätzen realisierte Suarez Navarro, Finalistin letzte Saison in Antwerpen, Key Biscayne und Rom, den entscheidenden Aufschlagdurchbruch im letzten Game. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schonungslose Standortbestimmung: Wawrinka in Rom gegen Djokovic chancenlos

Stan Wawrinka verliert beim Masters-1000-Turnier in Rom den Achtelfinal gegen Novak Djokovic. Der Weltranglistenerste setzt sich 6:2, 6:2 durch.

Zur Story