Afghanistan

Uneinigkeit über Neuauszählung der Wählerstimmen

03.08.14, 00:44 03.08.14, 11:04

Bei der Neuauszählung der Stimmen zur Präsidentschaftswahl in Afghanistan ist es zu einer weiteren Verzögerung gekommen. Die Abgesandten von Abdullah Abdullah, der laut der ersten Auszählung unterlag, erschienen am Samstag nicht zu dem vereinbarten Auszählungstermin.

Ein Sprecher Abdullahs sagte zur Begründung, seine Delegation wolle Kriterien durchsetzen, mit denen möglichst viele Stimmen als ungültig gewertet würden.

Es geht um eine neuerliche Auszählung aller mehr als acht Millionen Stimmen der Stichwahl vom 14. Juni. Der ehemalige Aussenminister Abdullah hatte geltend gemacht, dass der frühere Finanzminister Aschraf Ghani durch Fälschungen «im industriellen Ausmass» begünstigt worden sei. (kad/sda/afp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen