DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuseeland sorgt sich wegen eingeschleppter Baumwanzen um Kiwis

23.02.2018, 05:36

Wegen einer schädlichen Baumwanze aus Asien macht sich Neuseeland Sorgen um seine Landwirtschaft - insbesondere auch um seine Kiwis. Ein Forschungsinstitut warnte am Freitag davor, dass die Marmorierte Baumwanze Schäden in Milliardenhöhe anrichten könnte.

In Italien hat der Schädling mit Namen Halyomorpha halys in den vergangenen Jahren bereits grosse Teile der Kiwi- und Birnenernte vernichtet.

Von der übelriechenden Wanze - umgangssprachlich auch als Stinkkäfer bekannt - waren kürzlich zahlreiche Exemplare auf drei Schiffen entdeckt worden, die Autos aus Japan nach Neuseeland brachten. Die Schiffe mit mehr als 10'000 Fahrzeugen wurden daraufhin wieder zurückgeschickt.

Die Wanze ist eigentlich in Ostasien zuhause, tritt seit einigen Jahren aber auch in Europa und den USA auf. Betroffen von den Schädlingen sind die verschiedensten Arten von Obst und Gemüse.

Das Forschungsinstitut New Zealand Institute of Economic Research (NZIER) warnte davor, dass das Bruttoinlandprodukt (BIP) in den nächsten beiden Jahrzehnten durch den Schädling um umgerechnet mindestens 2.5 Milliarden Franken (3.6 Milliarden Neuseeland-Dollar) sinkt. Zudem könnte das Volumen landwirtschaftlicher Exporte um umgerechnet etwa 2.9 Milliarden Franken zurückgehen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!