DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
23-Mann-Kader

Topstürmer Suarez in Uruguays WM-Aufgebot mit dabei – Modric führt kroatisches Team an

31.05.2014, 22:2301.06.2014, 17:05

Der rekonvaleszente Topstürmer Luis Suarez von Liverpool steht im Kader von Uruguay für die WM in Brasilien. Dessen Teilnahme war fraglich, weil sich der Torschützenkönig der Premier League nach dem Saisonende einer Knieoperation unterzogen hatte. Weitere klingende Namen in der Offensive sind Edinson Cavani (Paris St-Germain) und Diego Forlan (Cerezo Osaka).

Das kroatische Team wird von Champions-League-Sieger Luka Modric angeführt. Weitere bekannte Namen sind Mario Mandzukic (Bayern München) und Ivan Rakitic (Sevilla).

WM-Kader Uruguay
Tor: Fernando Muslera (Galatasaray Istanbul), Martin Silva (Vasco da Gama/Br), Rodrigo Munoz (Club Libertad/Par)
Verteidigung: Maxi Pereira (Benfica Lissabon), Diego Lugano (West Bromwich Albion), Diego Godin, Jose Maria Gimenez (beide Atletico Madrid), Sebastian Coates (Liverpool), Martin Caceres (Juventus Turin), Jorge Fucile (FC Porto)
Mittelfeld: Alvaro Gonzalez (Lazio Rom), Alvaro Pereira (FC Sao Paulo), Walter Gargano (Parma), Egidio Arevalo Rios (Monarcas Morelia/Mex), Diego Perez (Bologna), Cristian Rodriguez (Atletico Madrid), Gaston Ramirez (Southampton), Nicolas Lodeiro (Botafogo Rio)
Sturm: Luis Suarez (Liverpool), Edinson Cavani (Paris St-Germain), Abel Hernandez (Palermo), Diego Forlan (Cerezo Osaka), Christian Stuani (Espanyol Barcelona).
WM-Kader Modric
Tor: Stipe Pletikosa (Rostow), Danijel Subasic (Monaco), Oliver Zelenika (Dinamo Zagreb)
Verteidigung: Darijo Srna (Schachtjor Donezk), Dejan Lovren (Southampton), Vedran Corluka (Lokomotive Moskau), Gordon Schildenfeld (Panathinaikos Athen), Danijel Pranjic (Panathinaikos Athen), Domagoj Vida (Dynamo Kiew), Sime Vrsaljko (FC Genua)
Mittelfeldspieler: Luka Modric (Real Madrid), Ivan Rakitic (FC Sevilla), Ognjen Vukojevic (Dynamo Kiew), Mateo Kovacic (Inter Mailand), Marcelo Brozovic (Dinamo Zagreb), Ivan Mocinic (Rijeka), Sammir (Getafe)
Stürmer: Mario Mandzukic (Bayern München), Ivica Olic (Wolfsburg), Eduardo da Silva (Schachtjor Donezk), Nikica Jelavic (Hull), Ante Rebic (Fiorentina), Ivan Perisic (Wolfsburg).
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Spielverlagerung

Die Franzosen sind ein anderes Kaliber als Ecuador – das muss die Nati für den zweiten Sieg machen

Nach dem Auftaktsieg ist vor dem Frankreich-­Spiel. Ottmar Hitzfeld dürfte sich die erste Partie der Franzosen genau angeschaut haben. Watson verrät, welche Stärken und Schwächen die Franzosen beim 3:0-Erfolg über Honduras offenbarten.

Den ersten Schritt in Richtung Achtelfinal hat die Nati bereits getan. Mit dem 2:1­-Erfolg über Ecuador hat sich die Schweiz eine gute Ausgangsposition geschaffen. Als nächstes muss das Team von Ottmar Hitzfeld gegen die starken Franzosen ran (Freitag, 21 Uhr). Diese zeigten beim 3:0­-Erfolg über Honduras, dass sie auch ohne Superstar Franck Ribéry ein starkes Team sind.

Frankreich setzt auf eine 4­-3-­3-­Formation, die allerdings nur auf dem Papier besteht. Defensiv ordnen sie sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel