Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UNO-Sicherheitsrat

Schweiz unterzeichnet Resolution gegen ausländische Kämpfer 

Zusammen mit über 100 Staaten hat die Schweiz in New York eine Resolution des UNO-Sicherheitsrates zu ausländischen Terrorkämpfern unterzeichnet. Sie verpflichtet sich darin, durch schärfere Gesetze das Reisen zu terroristischen Zwecken zu unterbinden. 

Ziel der Resolution ist es, das völkerrechtliche Regelwerk zur Bekämpfung von Terrorismus mit Bezug auf ausländische terroristische Kämpfer zu ergänzen. Sie autorisiert keine militärische Gewalt. «Da grosse Dringlichkeit besteht, rechtfertigt sich aus Schweizer Sicht das Einschreiten des Sicherheitsrats», teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Mittwochabend mit. 

Schätzungen zufolge kämpfen alleine 12'000 Menschen aus 74 Ländern in Syrien und im Irak in den Reihen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Bereits im Juni hatte der Bundesrat Schätzungen des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) zitiert, wonach rund 40 Personen aus der Schweiz in Konfliktgebiete wie Syrien gereist sind, um dort am Dschihad teilzunehmen. Rückkehrern droht eine strafrechtliche Verfolgung. (rey/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen