Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Archäologie/Israel: Seltene römische Goldmünze in Israel entdeckt



Eine seltene römische Goldmünze ist von einer Wanderin im Nordosten Israels gefunden worden. Es handelt sich um das zweite bekannte Exemplar der Prägung, wie die Israels Altertumsbehörde (IAA) am Montag mitteilte.

«Diese Münze, geprägt 107 nach Christus in Rom, ist weltweit sehr selten», sagte IAA-Münzexperte Danny Syon. Obwohl sie von Kaiser Trajan geprägt worden sei, zeige sie den knapp hundert Jahre zuvor verstorbenen Kaiser Augustus - offenbar war die Münze Bestandteil einer Nostalgie-Serie. Ihr Gegenstück liegt im Britischen Museum in London.

«Die Münze veranschaulicht die Präsenz der römischen Armee vor knapp 2000 Jahren in Galiläa», sagte der Leiter der IAA-Münzabteilung, Donald Ariel. Goldmünzen aus der Zeit Trajans seien jedoch sehr selten: Den jüngsten Fund eingerechnet, seien in Israel erst drei von ihnen entdeckt worden.

Laut israelischem Gesetz müssen archäologische Funde den Behörden übergeben werden. Die Finderin soll nun als aufrichtige Bürgerin geehrt werden. (sda/apa/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!