England
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich habe ihr gesagt, wie es getan werden sollte»: So attackiert Trump Theresa May



US-Präsident Donald Trump hat nach Bekanntwerden kritischer Einschätzungen des britischen Botschafters in den USA heftige Attacken gegen Premierministerin Theresa May gefahren. Die scheidende Regierungschefin habe beim Brexit «Chaos» angerichtet.

«Ich habe ihr gesagt, wie es getan werden sollte, aber sie hat sich entschieden, einen anderen Weg einzuschlagen», schrieb Trump am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Die «gute Nachricht für das wunderbare Vereinigte Königreich» sei, dass das Land «bald einen neuen Premierminister» haben werde, schrieb Trump weiter. Mit Blick auf den britischen Botschafter Kim Darroch schrieb der US-Präsident, der Diplomat sei in den USA «nicht beliebt» und geniesse kein Ansehen. Seine Regierung werde keinen Kontakt mehr mit Darroch unterhalten.

In von der britischen Zeitung «Mail on Sunday» abgedruckten geheimen Briefings soll Botschafter Darroch Trumps Regierung als «einzigartig dysfunktional» bezeichnet haben. Der US-Präsident wird dem Bericht zufolge als «unsicher» und «inkompetent» beschrieben.

Trump ist offenbar erbost darüber, dass die britische Regierung sich hinter Darroch gestellt hat, auch wenn sie sich inhaltlich von der Einschätzung des Botschafters distanziert hat. May bekräftigte nach den Tweets des US-Präsidenten am Montagabend ihre Unterstützung für den Spitzendiplomaten: «Sir Kim Darroch hat weiterhin die volle Unterstützung der Premierministerin», sagte ein Regierungssprecher in London. (sda/afp)

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Emily und Oliver – unsere zwei Briten erklären den Brexit

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Magnum 09.07.2019 09:37
    Highlight Highlight Mit seiner dünnhäutigen Replik, der persönlichen Attacke auf Theresa May und der de facto Ausladung des amtierenden Botschafters geht Donald der Kleingeistige mal wieder einige Stockwerke tiefer. Dass er selbst in den globalen Wirtschaftsbeziehungen mit seinem Feuerwerk von Strafzöllen und offener Erpressung ein enormes Chaos anrichtet, Investitionen somit nicht getätigt werden und Unternehmer wichtige Entscheidungen ausstellen: Dafür wird die Quittung noch folgen, in Form einer Rezession. It's the economy, stupid.
  • Lioness 09.07.2019 09:30
    Highlight Highlight Trump kann ALLES; nur nichts davon gut!
  • Magnum44 09.07.2019 09:29
    Highlight Highlight Weiss Trump überhaupt, was die EU ist?
  • swisskiss 09.07.2019 08:20
    Highlight Highlight May hat mit Merkel und Macron telefoniert und sie haben beschlossen Trump anzubieten, Vorsitzender der UNO zu werden.

    Sie wollen ihm klarmachen, dass er "Präsident der Welt" werden muss, wenn er schon das Bedürfnis hat, jedem anderen Staatsoberhaupt erklären zu müssen, wie man es besser machen kann.

    Sie haben erkannt, dass in diesem schweren Fall von Selbstüberschätzung, nur noch das Peter-Prinzip funktioniert.
  • rodolofo 09.07.2019 07:14
    Highlight Highlight In Gross Britannien findet zeitverschoben das statt, was in den USA schon über die Bühne gegangen ist:
    Das Kapern der altehrwürdigen, liberalen Konservativen Volkspartei durch "Rechts-Punks", die auf frühere Verhaltensmuster, wie Anständigkeit und Selbstbeherrschung pfeifen, die als Populisten keinerlei erzieherische Ansprüche mehr stellen und die darum das sagen, was die Leute hören wollen: "Ihr seid die Allerbesten! Und alle, die nicht genau so sind, wie ihr, sind schlecht und müssen ausgeschafft, oder zerstört werden!"
    Theresa May rümpft darob die Nase und ist "absolutely not amused!".
    • WID 09.07.2019 08:59
      Highlight Highlight @rodolofo: gut formuliert.
  • Dave_ 09.07.2019 07:06
    Highlight Highlight Meinungsverschiedenheit oder Kritik Donald und dann gelich sowass: "Seine Regierung werde keinen Kontakt mehr mit Darroch unterhalten."
    Was sell das?
    • esclarmonde 09.07.2019 08:14
      Highlight Highlight Das zeigt, was er von Demokratie und Diplomatie hält. Er gehört wohl zu den undiplomatischsten Politikern. Seine von ihm ausgewählten Diplomaten, die er rund um den Globus verteilt hat, erhielten diese Positionen meist als Dank für Unterstützung jeglicher Art. Können geht auch denen ziemlich ab...
  • LukasBrunner 09.07.2019 06:37
    Highlight Highlight "Ich sagte ihr, wie sie es tun soll". Nun lieber Donald, in jedem Land funktioniert die Politik und das demokratische anders und definitiv anders als in den USA.
  • Roadrunn_er 09.07.2019 06:36
    Highlight Highlight Au ja, da hätte Teresa natürlich auf DT hören sollen wenn ein sooooooo begnadeter und unglaublich talentierter Mann einer Frau Tipps gibt in politischen Fragen, muss einfach auf dass stabilste Genie ever gehört werden🤦‍♂️

    Ironie off
    • esclarmonde 09.07.2019 08:20
      Highlight Highlight Dieser orange Dingens würde dir auf jeden Fall jedes Wort glauben und dir recht geben. Einzig den Satz am Schluss würde er überlesen oder vermuten, dir habe jemand in die Tastatur gehauen. So sad.

      Du hast es auf den Punkt gebracht.
  • hämpii 09.07.2019 06:16
    Highlight Highlight Das Universalgenie Trump. Alles Nichtsnutze ausser er selbst... Zumindest aus seiner Perspektive ^^
  • Gawayn 09.07.2019 06:08
    Highlight Highlight Wie kann man bloss den Rat eines Bautypen abschlagen, der 7x Insolvenz hat anmelden müßen.

    Der absolut 0 Ahnung von Politik Wirtschaft und die Lage des Landes hat?

    Trumpel hat keine A4 Seite der Brexit Situation gelesen. Einfach lächerlich sein Verhalten. Wie immer.

    Ein Porzelan Maler bei Meißen,
    Würde auch nicht für seinen Job, Hilfe von einem Strassenbauer mit Presslufthammer annehmen.
  • Jo Blocher 09.07.2019 05:50
    Highlight Highlight Die Beschreibung: Dysfunktional, unsicher und inkompetent sind ja noch nette Umschreibungen für Trump. Britisches Understatement eben😂😂😂
  • Spooky 09.07.2019 02:34
    Highlight Highlight "Jetzt greift Trump auch noch Theresa May an"

    Auch das noch! 😱

Trump sagt: «Ich bin der Auserwählte» – und meint es ernst

Kein Witz: Der US-Präsident glaubt, er sei von Gott auserkoren.

Seit dem Rücktritt von Sarah Huckabee Sanders sind die Presse-Briefings der Trump-Regierung gestrichen. Stattdessen spielt sich auf dem Rasen vor dem Weissen Haus regelmässig folgende absurde Szene ab: Vor dröhnenden Helikopterrotoren brüllen Reporter dem Präsidenten Fragen zu – und dieser brüllt zurück.

Am vergangenen Mittwoch war nur eines noch absurder als die Szenerie: die Antworten des Präsidenten. Auf die Frage, wie es im Handelskrieg mit China weitergehe, entgegnete Trump: «Ich bin dazu …

Artikel lesen
Link zum Artikel