Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nachtexpress

Federers Erfolg, Harald Schmidts Abschied und Uli Hoeness' Abgesang

Während Sie schlafen, macht watson die Nacht durch. News, Sport und Bizarres sind im Ticker für Sie zusammengefasst. 



Schicke uns deinen Input
David Kunz
Schaufi
07:44
Wie geht es mit den Missen weiter?
Das Casting für die Miss-Schweiz-Wahl 2014 (hier im Tessin) läuft. Was nach dem Abgang von Miss-Mami Karina Berger passiert, wird heute an einer Medienkonferenz verraten.
Eine Bewerberin waehrend des Miss Schweiz 2014 Castings in Locarno, am Samstag, 21. Dezember 2013. (Ti-Press/Davide Agosta)
von Schaufi
Test-Input.
07:30
Und darüber schreiben die Schweizer Tageszeitungen
Der US-Geheimdienst NSA hat offenbar versucht, in die Systeme von Schweizer Banken einzudringen. Das zumindest sagt ein hochrangiger IT-Mitarbeiter einer Schweizer Grossbank. Weil diese aber ihre eigene Verschlüsselung hat, sei der Angriff ins Leere gelaufen. Das berichtet die Aargauer Zeitung.

Was hat ein Spiel der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft und die Abstimmung über den Kauf des Gripen vom 18. Mai gemeinsam? Der Tages-Anzeiger widmet dem Thema eine ganzen Seite.

Er heisst zwar Fredy Knie junior - steht aber schon seit 60 Jahren in der Manege. Die Neue Zürcher Zeitung nimmt das neu erschienene Buch über den anerkannten Tierlehrer zum Anlass, über den Pferdeflüsterer vom Obersee zu berichten. Weiterlesen auf NZZ.

Kennen Sie Chicky und Secret? Genau, die Delfine aus dem Connyland, die nach Jamaika umgesiedelt worden sind. In ihrer neuen Heimat haben sie angeblich bereits Freunde gefunden. Weiterlesen bei 20 Minuten.
06:48
Das steht in den englischsprachigen Zeitungen
Auch in Ägypten sind die Mächtigen nicht mehr gefeit vor Leaks. So soll der ehemalige General Ahmed Shafik in einem vertraulichen Gespräch gesagt haben, er wisse sehr wohl, dass die Wahlurnen für die nächste Abstimmung manipuliert sein werden. Weiterlesen bei The New York Times


Auf der Seite des Guardian können Sie zuschauen, wie ein Gorilla-Baby zur Welt gebracht wird - per Kaiserschnitt. Lassen Sie sich von der Farbe der Mütze nicht in die Irre leiten - das Neugeborene ist weiblich.


Und wenn wir schon beim Thema Schneiden sind: So schneiden sie den Schneidersitzenden Buddha in zwei Stücke. Weiterlesen bei Washington Post
06:06
Erdbeben in Japan ja - Tsunami nein
Ein Erdbeben der Stärke 6,2 hat den Westen Japans erschüttert. Mindestens 19 Menschen erlitten Verletzungen, wie der japanische Fernsehsender NHK meldete. Eine Warnung vor einem Tsunami in Folge des Bebens um 02.07 Uhr Ortszeit wurde nicht ausgegeben. Strassen mussten gesperrt werden, der Strom fiel aus und dieser Felsen auf die Strasse bei der Stadt Seiyo:
A road is blocked with fallen rocks caused by an overnight earthquake in Seiyo city, Ehime prefecture, Shikoku islands, western Japan Friday, March 14, 2014. The earthquake has caused minor injuries and scattered damage in southwestern Japan and delayed trains Friday morning. (AP Photo/Kyodo News) JAPAN OUT, MANDATORY CREDIT
05:44
Und hier noch der Bildbeweis für Federers Sieg
Mar 13, 2014; Indian Wells, CA, USA;  Roger Federer (SUI) reacts after winning the first set of his quarter final match against  Kevin Anderson (RSA) at the BNP Paribas Open at the Indian Wells Tennis Garden.  Federer won 7-5, 6-1.  Mandatory Credit: Jayne Kamin-Oncea-USA TODAY Sports
05:40
Federer im Halbfinal in Indian Wells
Roger Federer bleibt auf der Erfolgsspur in Indian Wells. Im Viertelfinal gewann der Schweizer gegen Kevin Anderson 7:5, 6:1. Federer trifft im Halbfinal am Samstag auf Alexander Dolgopolow.
05:34
Algerier verlässt Guantanamo nach zwölf Jahren
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen zwölf Jahre im Gefängnis und niemand macht Ihnen den Prozess. So erging es dem algerischen Häftling Ahmed Belbacha. Der 44-Jährige wurde nun aus Guantanamo in seine Heimat Algerien überstellt - nach Erörterung aller Sicherheitsrisiken, wie das Pentagon am Donnerstag versicherte.
04:45
Formel-1-Meldung von nebenan
Kleiner Hinweis für die Formel-1-Fans: Während dem watson-Redaktor hier in Sydney vor Wärme und Arbeit der Kopf raucht, kühlen die Reifen rund 800 Kilometer weiter südlich aus: Fernando Alonso fuhr im Ferrari im ersten Training in Melbourne Bestzeit. , Am Sonntag beginnt dort mit dem Grand Prix von Australien die Formel-1-Saison 2014.
Ferrari Formula One driver Fernando Alonso of Spain (front) drives ahead of Force India Formula One driver Sergio Perez of Mexico during the first practice session of the Australian F1 Grand Prix at the Albert Park circuit in Melbourne March 14, 2014. REUTERS/David Gray (AUSTRALIA  - Tags: SPORT MOTORSPORT F1)
04:15
Harald Schmidts letzter TV-Streich
Ein Stück deutsche TV-Gechichte geht zu Ende: Harald Schmidt verabschiedet sich vom Bildschirm.


03:22
Und sie sendete doch
Das Wall Street Journal bleibt dabei: Die verschollene Boeing soll noch stundenlang nach seinem angeblichen Abtauschen Signale gesendet haben.


01:33
Saurer Zuckerberg
Kein Like für US-Präsident Obama: Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist not amused über die Entwicklungen der NSA-Spionage. Nach einem Anruf bei Obama sei er nicht zuversichtlicher, was eine baldige Reform angeht. Die Regierung sollte ein Verteidiger des Internets sein und keine Bedrohung, schrieb Zuckerberg auf seiner Facebook-Seite.
01:05
Handy-Verträge kündigen wird leichter
Handy-Verträge, die sich automatisch um ein Jahr verlängern, wenn sie nicht gekündigt wurden, sind Geschichte. Konsumentenschützer haben mit einer Klage gedroht - nun reagieren die Mobilfunkanbieter. Orange, Swisscom und Sunrise ändern das Kleingedruckte zugunsten der Telefonierenden.
00:30 Sydney grüsst Down Ober
Lieber Uli Hoeness,
falls Sie heute Nacht nicht schlafen können, sind Sie zumindest nicht allein. Hier im australischen Sydney machen wir gerade die Nacht zum Tag und sind hellwach im Dienste der watson-Lesenden. Und: Auch hier wird es langsam Herbst.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter