DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Afghanistan

Taliban greifen Ausländerviertel in Kabul an – Fünf Tote



Bei einem Überfall der Taliban auf ein Ausländerviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Mittwochabend alle vier Angreifer sowie ein Wächter ums Leben gekommen. Ein Taliban sei zu Beginn des Angriffs auf das «Green Village» bei einem Autobomben- Selbstmordanschlag ums Leben gekommen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Drei weitere Taliban seien bei einem anschliessenden Feuergefecht getötet worden, ebenso wie ein nepalesischer Angehöriger des Sicherheitsdienstes. Ein weiterer Wächter sei verletzt worden.

Die Taliban bekannten sich später am Abend zu dem Anschlag. «Green Village» ist ein schwer bewachter Stadtteil von Kabul, in dem überwiegend Ausländer – unter ihnen Vertreter von EU und UNO – wohnen. Das Viertel ist immer wieder Ziel von Anschlägen.

Erst am Vortag waren zwei Angehörige der Sicherheitskräfte ums Leben gekommen, als Taliban einen von Ausländern bewohnten Gebäudekomplex in einem anderen Teil von Kabul angriffen. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter