Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Grossaktionär für Highlight Communications



Der Medienkonzern Highlight Communications um den neuen FCB-Präsidenten Bernhard Burgener holt einen neuen Grossaktionär an Bord. Mit dem Schritt soll der Streit mit dem Mutterkonzern Constantin Medien gelöst werden.

Wie die Firma Highlight Event and Entertainment am Montag mitteilte, hält sie neu 25 Prozent an Highlight Communications. Der Preis für das Aktienpaket beträgt 81.9 Millionen Euro.

Die Aktien waren zuvor von Highlight Communications unter Verwendung des genehmigten Kapitals ausgegeben worden. Nach der Kapitalerhöhung hält Constantin Medien noch 45.4 Prozent an Highlight Communications.

Die Transaktion sei erforderlich, um die bekannte, für Highlight Event and Entertainment und ihre Aktionäre schädliche Situation zu beenden, heisst es im Communiqué.

Diese bestehe unter anderem darin, dass Constantin Medien die Stimmrechte von Highlight Event and Entertainment mehrfach rechtswidrig ausgeschlossen habe. Constantin Medien habe wiederholt massiv gegen geltende Gesetze verstossen und es sei zu befürchten, dass dieses Verhalten sich auch in Zukunft fortsetzt, schreibt Highlight Event and Entertainment zur Begründung.

Geht es nach dem Mutterkonzern Constantin Medien, sollte sich Highlight Communications künftig auf das Sport- und Eventmarketing konzentrieren. Dagegen wehrt sich das Unternehmen allerdings. Dadurch würden erhebliche Klumpenrisiken entstehen.

Die Auseinandersetzung zwischen dem Schweizer Grossaktionär und Highlight-Communications-Verwaltungsratspräsidenten Bernhard Burgener und dem Constantin-Medien-Präsident Dieter Hahn wird inzwischen mit juristischen Mitteln ausgefochten. Burgener ist seit kurzem auch Präsident des Fussballclubs FC Basel. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen