DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IS-Vormarsch

Iraks Luftwaffe trifft Frühgeborenenstation



Luftangriffe der irakischen Armee haben im Norden des Landes die Frühgeborenenstation eines Spitals getroffen und 18 Menschen getötet, darunter acht Babys. Bei der Attacke in dem Ort Al-Hawidscha seien 16 weitere Menschen verletzt worden, meldete die kurdische Nachrichtenagentur Bas News am Samstag.

Die Kinderstation wurde demnach völlig zerstört. Einwohner versuchten, die Verletzten zu bergen und in andere Spitäler zu bringen, hiess es weiter.

Al-Hawidscha liegt rund 300 Kilometer nördlich von Bagdad. Der Ort wird von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beherrscht. In der Region kommt es immer wieder zu Kämpfen zwischen den Extremisten einerseits sowie der irakischen Armee und kurdischen Einheiten andererseits.

Iraks Luftwaffe hatte Al-Hawidscha bereits in den vergangenen Tagen angegriffen. IS-Extremisten stürmten in der Nähe des Ortes am Donnerstag ein Dorf und verschleppten mindestens 50 Männer. (sza/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter