Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waldbrandgefahr: Hohe Waldbrandgefahr wegen warmem und trockenem Wetter



Das warme und trockene Wetter erhöht die Gefahr von Waldbränden. Manche Kantone haben deshalb Feuerverbote erlassen: In Baselland, Basel-Stadt, Solothurn, Waadt und dem Wallis darf im Wald und in Waldesnähe kein Feuer entfacht werden.

Die Kantone Bern, Freiburg, Graubünden, Jura, Neuenburg, Nidwalden und Zug mahnen zu sorgfältigem Umgang mit Feuer.

Am grössten ist die Waldbrandgefahr gemäss dem Naturgefahrenbulletin des Bundes derzeit im Wallis. Dort besteht «sehr grosse Gefahr» - die höchste Gefahrenstufe. Wegen wenig Regen, viel Hitze und Wind werde die Gefahr in den kommenden Tagen noch steigen, warnte der Kanton Wallis am Donnerstag.

Grosse Waldbrandgefahr besteht gemäss Naturgefahrenbulletin ausserdem im Kanton Waadt, in Teilen des Kanton Berns, Freiburgs und Neuenburgs sowie im Jura, in Solothurn, den beiden Basel und in Teilen Graubündens. Nur mässig ist die Gefahr in der Nordostschweiz, im Raum Zürich sowie in der Zentralschweiz. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter