Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Plastikpaletten in Brand: Hoher Sachschaden bei Logistikfirma



Ein Grossbrand in einer Logistikfirma im st. gallischen Schwarzenbach hat am Sonntagmorgen einen hohen Sachschaden verursacht. Zahlreiche Plastikpaletten wurden beschädigt. Personen wurden nicht verletzt.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei St. Gallen brach das Feuer kurz nach Mitternacht aus. Weitherum waren Flammen sowie eine hohe schwarze Rauchsäule erkennbar. Folglich zog dies viele Schaulustige an. Für die Löscharbeiten waren insgesamt zwölf Fahrzeuge und 55 Angehörige der Feuerwehren im Einsatz.

Die Schadenhöhe kann im Moment noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Gossau und Fachdiensten der Kantonspolizei St.Gallen. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Brand durch einen pyrotechnischen Gegenstand ausgelöst wurde, schrieb die Polizei.

In diesem Zusammenhang sucht sie Zeugen, welche im Verlaufe des Abends verdächtige Feststellungen gemacht haben oder sonstige Hinweise machen können. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen