Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Volvo Cars will mit Auto-Abos seinen Absatz steigern



Der schwedische Autobauer Volvo Cars will 2025 rund die Hälfte seiner Autos über ein Abo-Modell verkaufen.

Unter anderem dadurch soll bis dahin der Absatz verdoppelt und bei der Marge zu den deutschen Premiumherstellern BMW, Mercedes und Audi aufgeschlossen werden. Dies sagte Volvo-Cars-Chef Hakan Samuelsson der «Financial Times».

Das Auto-Abo funktioniert so: Eine monatliche Gebühr soll die Kosten für Auto, für Versicherung und Wartung abdecken. Das macht es für Kunden auch möglich, öfter und je nach Anforderung das Fahrzeug zu wechseln.

Mitte des nächsten Jahrzehnts will das vom chinesischen Autobauer Geely kontrollierte Unternehmen rund 1.2 Millionen Fahrzeuge verkaufen. Im vergangenen Jahr waren es gut 570 000 Autos, 7 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern soll dann 9 Prozent vom Umsatz ausmachen - womit Volvo in den Bereich von BMW, Audi und Mercedes vorstossen würde. Im vergangenen Jahr hatte Volvo 6.7 Prozent erzielt.

Dank der teuren Stadtgeländewagen (SUVs) wuchs der Umsatz um 17 Prozent auf 211 Milliarden schwedische Kronen (20.5 Mrd Euro), der operative Gewinn um fast ein Drittel auf 14 Milliarden Kronen.

Nach früheren Informationen der «FT» denkt Geely-Eigentümer Li Shufu darüber nach, Volvo Cars an die Börse zu bringen. Dafür wolle er aber mindestens eine Bewertung von 30 Milliarden US-Dollar erreichen, berichtete die Zeitung im Mai unter Berufung auf informierte Personen. (sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen