DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diplomatische AusZeit vorbei

London und Teheran wollen es wieder miteinander versuchen

21.02.2014, 00:50
Steht für Entspannung: Irans Präsident Ruhani.
Steht für Entspannung: Irans Präsident Ruhani.
Bild: AP

Nach mehr als zwei Jahren haben Grossbritannien und der Iran wieder direkte diplomatische Beziehungen aufgenommen. Nachdem Demonstranten 2011 die britische Botschaft in Teheran gestürmt hatten, wurden die Beziehungen abgebrochen.

«Mit dem heutigen Tag werden die Beziehungen zwischen Grossbritannien und dem Iran auf der Ebene nicht ortsansässiger Geschäftsträger wieder aufgenommen», sagte der iranische Vize-Aussenminister Madschid Tacht-Rawantschi am Donnerstag der Nachrichtenagentur Isna. Das britische Aussenministerium erklärte, die Vertretung durch Drittstaaten gelte nicht länger.

In einem symbolischen Schritt wurden die Landesflaggen wieder über den jeweiligen Botschaftsgebäuden gehisst. Um die Beziehungen komplett zu normalisieren, müssen beide Länder noch Botschafter entsenden, doch sind bisher Planungen in diesem Sinne nicht bekannt. Die beiden Staaten hatten sich seit dem Amtsantritt des moderaten Präsidenten Hassan Ruhani im August wieder angenähert. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter