Dänemark sperrt Luft- und Seeverkehr – wegen Rakete auf Schiff

epa11259205 The Danish naval frigate Niels Juel (L) is docked in Korsoer, Denmark, 04 April 2024. According to the Danish Armed Forces, the shipping traffic and airspace was closed in the area of the  ...
Die Niels Juel (links)Bild: keystone

Dänemark sperrt Luft- und Seeverkehr – wegen Rakete auf Schiff

05.04.2024, 06:51

Ein defekter Raketenwerfer auf einem Militärschiff im Hafen von Korsør in Dänemark hat zu Sperrungen im Luft- und Seeverkehr geführt. Der Raketenwerfer an Bord der Fregatte «Niels Juel» sei aktiviert worden und könne derzeit nicht abgestellt werden, teilte das dänische Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Deshalb bestehe die Gefahr, dass eine Rakete abgefeuert werde und einige Kilometer weit fliege.

Die Polizei und die dänische Schifffahrtsbehörde wurden demnach informiert. Die Besatzungen von Schiffen, die sich in Richtung der Gefahrenzone bewegen, wurden gewarnt und gebeten, zu warten, bis das Problem behoben ist. Auch der Luftraum in diesem Gebiet sei derzeit gesperrt, hiess es aus dem Ministerium.

Der Gefahrenbereich liegt nach Angaben des Verteidigungsministeriums schätzungsweise fünf bis sieben Kilometern vom Marinestützpunkt Korsør entfernt und in einer Höhe von etwa 1000 Metern über dem Wasser in südlicher Richtung. Korsør liegt am Grossen Belt, also nahe dem Übergang von Nord- und Ostsee.

Das technische Problem sei während eines obligatorischen Tests aufgetreten, bei dem der sogenannte Booster aktiviert worden sei, erklärte das Ministerium. Spezialisten seien auf dem Weg, um das Problem zu lösen. Solange der Booster nicht deaktiviert sei, bestehe die Gefahr eines versehentlichen Raketenabschusses. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4