Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahl der Zwischenfälle mit ausfälligen Passagieren zugenommen



Die Schweizer Airlines haben letztes Jahr mehr Zwischenfälle mit Alkohol, Rauchen und Beschimpfungen gemeldet. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der «SonntagsZeitung».

Danach meldeten die Fluggesellschaften 2017 795 Vorfälle, nachdem es 2016 755 waren und 2015 637. Die Fluggesellschaften melden dem BAZL Passagiere, sobald diese die Weisungen der Flugbesatzung missachten, die der Sicherheit von Menschen oder Sachen dienen, wie BAZL-Sprecherin Nicole Räz sagte.

Zum Anstieg in den letzten Jahren gab sie zu bedenken, dass nicht nur die Zwischenfälle, sondern auch die Anzahl der Passagiere zugenommen hätte. Der häufigste Meldegrund seien Alkohol und Drogen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter