DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahl der Zwischenfälle mit ausfälligen Passagieren zugenommen

04.03.2018, 12:40

Die Schweizer Airlines haben letztes Jahr mehr Zwischenfälle mit Alkohol, Rauchen und Beschimpfungen gemeldet. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der «SonntagsZeitung».

Danach meldeten die Fluggesellschaften 2017 795 Vorfälle, nachdem es 2016 755 waren und 2015 637. Die Fluggesellschaften melden dem BAZL Passagiere, sobald diese die Weisungen der Flugbesatzung missachten, die der Sicherheit von Menschen oder Sachen dienen, wie BAZL-Sprecherin Nicole Räz sagte.

Zum Anstieg in den letzten Jahren gab sie zu bedenken, dass nicht nur die Zwischenfälle, sondern auch die Anzahl der Passagiere zugenommen hätte. Der häufigste Meldegrund seien Alkohol und Drogen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter