DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei gegen Einbrecher

Verfolgungsjagd zwischen Lausanne und Genf



Zwei Einbrecher haben sich am Samstag auf der A1 zwischen Lausanne und Genf eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Polizisten brauchten mehrere Versuche, um die Ganoven zu fassen. Zwei Fahrzeuge wurden beschädigt, verletzt wurde niemand. Die beiden Verdächtigen, ein 30-jähriger Serbe und ein 43-jähriger Italiener, konnten festgenommen werden. Eine Strafuntersuchung wurde eröffnet.

Bei der Verfolgungsjagd wurden Geschwindigkeiten von bis zu 170 km/h erreicht. Einen Kilometer vor der Ausfahrt Coppet rammte das Auto der Flüchtigen ein Fahrzeug mit zwei Insassen, teilte die Kantonspolizei Waadt mit. Ein Polizist feuerte daraufhin vier Schüsse in die Pneus des Fluchtautos, worauf die Polizisten überholen und die Einbrecher zum Anhalten zwingen konnten. Es bildete sich ein Stau, bevor sich am frühen Abend die Lage wieder normalisierte. (pbl/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter