Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wohnungsmieten: Studie: Offizielle Zügeltermine sind nicht veraltet und günstiger



Offizielle Zügeltermine für Mietwohnungen sind nicht veraltet und vor allem günstiger. Eine Analyse des Internet-Vergleichsdienstes Comparis.ch zeigt, dass das Wohnungsangebot ist zu ortsüblichen Kündigungsterminen deutlich grösser ist und die Mietpreise tiefer sind.

Wer seine Mietwohnung kündigen will, muss sich in erster Linie an die im Vertrag festgesetzten Termine halten. Ist dort aber nichts vermerkt, gelten die ortsüblichen Kündigungstermine, die von Kanton zu Kanton variieren. Mehrheitlich gilt dabei mindestens einer der folgenden Termine: 31. März, 30. Juni oder 30. September.

Um festzustellen, wie gross der Einfluss dieser Termine auf den Wohnungsmarkt ist, hat Comparis.ch über 800'000 Inserate seines eigenen Immobilien-Marktplatzes für den Zeitraum von Anfang 2013 bis Ende 2015 analysiert.

Dabei hat sich gezeigt, dass im Vergleich zu anderen Tagen durchschnittlich bis zu 23 Mal mehr Wohnungen auf die offiziellen Zügeltermine ausgeschrieben waren. Der Trend, Wohnungen zu diesem Termin auszuschreiben, habe über den analysierten Zeitraum sogar stetig zugenommen, heisst es in der Medienmitteilung. Laut Comparis hat sich damit gezeigt, dass die gängigen Umzugstermine keineswegs veraltet sind.

Aber nicht nur die Auswahl an Wohnungen ist grösser, sondern auch die durchschnittlichen Mietpreise pro Monat sind zu offiziellen Umzugsterminen zum Teil bis zu 250 Franken tiefer. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen