Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Österreichs Bundespräsident besucht Basler Pharmakonzern Roche



Der österreichische Bundespräsident ist am Freitag in Basel eingetroffen. Den zweiten Tag seines Besuchs in der Schweiz begann Alexander Van der Bellen mit einem Besuch des Pharmakonzerns Roche.

Empfangen wurde der Bundespräsident dort von einem Landsmann: Severin Schwan, seit 2008 Konzernchef des Basler Unternehmens, ist Österreicher. Der 1967 geborene Tiroler hat in Innsbruck studiert. Seit 1993 arbeitet der promovierte Jurist für Roche.

Angeführt von der Basler Polizei traf der Konvoi der Delegation aus Österreich kurz vor 10.00 Uhr in Basel ein. Im Bau 1 von Roche, dem mit 178 Meter höchsten Gebäude der Schweiz, sprach CEO Schwan vor den Gästen aus seiner Heimat zum Innovationsstandort aus Sicht eines globalen Unternehmens, wie von der Roche-Medienstelle zu erfahren war.

Neben Konzernchef Schwan sind 127 weitere österreichische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Basel für Roche tätig. Weltweit sind es 560 von insgesamt mehr als 90'000 Angestellten. Von diesen arbeiten knapp 400 in Österreich.

Nach dem Besuch von Roche wollte der österreichische Bundespräsident mit seiner Delegation nach Zürich weiterreisen. Dort stand zum Abschluss der zweitägigen Schweiz-Visite ein Besuch der ETH auf dem Programm, in dessen Mittelpunkt das Thema «Innovation» steht. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter