Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sparmassnahmen: Demonstration in Genf gegen Sparmassnahmen



Zwischen 1500 und 3000 Personen haben am Samstag in Genf gegen die Sparpolitik von Kanton und Bund demonstriert. Organisiert wurde der Marsch von der Vereinigung der Gewerkschaften.

Ihr Unmut richtete sich vor allem gegen die Unternehmenssteuerreform III. Diese könnte den Kanton nach Schätzungen der Behörden fast eine halbe Milliarde Franken an Steuereinnahmen kosten - die Beamtengewerkschaft rechnet sogar mit Mindereinnahmen von einer Milliarde.

Ausserdem bedrohten die geplanten Sparmassnahmen Bildung, Gesundheit und Kultur, beklagten die Teilnehmenden. Auch gegen die Umsetzung der SVP-Einwanderungsinitiative und die Reform der Altersvorsorge 2020 wurde demonstriert.

Der Aufmarsch verlief grösstenteils friedlich. Sechs Personen wurden festgenommen, weil sie sich weigerten, ihre Personendaten bekannt zu geben. Am Rande der Demonstration kam es zu kleineren Scharmützeln zwischen Antikapitalisten und der Polizei. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter