Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sonnenstube ade

Schnee, Regen und Lawinengefahr im Tessin



Eine gesperrte Strasse an im Valle Benedetto bei Airolo, 3. Februar 2014. In der Schweiz ist uebers Woczhenende vielerorts Schnee gefallen - im Flachland meist in Form von Nassschnee. In den hoeheren Lagen verschärfte sich die Lawinengefahr. (KEYSTONE/Ti-Press/CARLO REGUZZI)

Bild: TI-PRESS

Das Tessin macht seinem Namen als Sonnenstube der Schweiz derzeit keine Ehre: Feuchte Luft aus Italien brachte in den letzten Tagen viel Schnee und Regen. Auch am Montag gab es erneut Niederschlag. Die Lawinengefahr ist in Teilen des Tessins gross. Im Dorf Robiei TI auf 1895 Meter über Meer liegt inzwischen eine 2,7 Meter dicke Schneedecke. In Campo Blenio wurden 1,51 Meter Schnee gemessen, in Bosco Gurin 2,1 Meter. Diese Werte liegen nahe bei den Rekorden der letzten 60 Jahre, wie der Internetseite des Instituts für Schnee und Lawinenforschung (SLW) zu entnehmen ist. (kub/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter